To top
Company Company

Wibu-Systems' Innovationen

Teilen:

Vielfältige Gründe existieren, um mit Wibu-Systems zusammenzuarbeiten.
Dazu zählen die Sicherung langfristiger Investitionen und der Zukunftsfähigkeit genauso wie spezielle Branchenkenntnisse oder die enge Zusammenarbeit auf allen Ebenen.

Und sollte dies nicht genügen: kein anderer Hersteller zeichnet sich so durch Innovationen im Spitzentechnologie-Bereich aus, wie dies Wibu-Systems beispiellos in der Vergangheit gezeigt hat.

2018

  • Die Hardware-Produktpalette von Wibu-Systems wurde erweitert. Dazu zählt nicht nur der CmStick/BMC, der bereits Ende 2017 auf den Markt kam, sondern auch CmStick/B und CmStick/BMI. Alle drei Hardware-Varianten haben robuste und hochwertige Metallgehäuse und erfüllen die technischen Anforderungen des Handels mittels MLC-Flash-Speicher und der Hersteller mittels pSLC-Flash-Speicher.
  • CodeMeter wurde von Phoenix Contact zur am besten geeigneten Lösung zur Lizenzierung und Verwaltung von Berechtigungen für dessen Steuerungsplattform PLCnext Technology ausgewählt. Zu den wichtigen Gründen, die zur Integration von CodeMeter in PC Worx Engineer geführt haben, zählen sowohl die Unterstützung verschiedener, sich im Feld befindlicher ERP-Implementierungen als auch die Skalierbarkeit und Modularität der Technologie von Wibu-Systems.
  • CodeMeter hat erfolgreich den Aktivierungstest für SGX bestanden, die Architekturerweiterung von Intel, um Programmcode und Daten noch besser zu schützen. Die Erweiterung läuft momentan unter Windows. CodeMeter arbeitet über SGX-Enklaven, um die Bindungserweiterungen während der Laufzeit sicher im Speicher zu schützen und um für eine noch bessere Lizenzierung und besseren Softwareschutz zu sorgen.
  • Mit der neuen Version CodeMeter Embedded 2.1 bietet Wibu-Systems eine modulare Laufzeitumgebung, damit Hersteller intelligenter Geräte auf einfache Weise das für sie zur industriellen Umgebung passende Paket herunterladen und nutzen können.

2017

  • Wibu-Systems hat einen Passwort-Provider für das Totally Integrated Automation (TIA) Portal ab der Version 14 SP1 entwickelt, der mit der Password-API von Siemens verknüpft ist. Damit können alle Ingenieure, die das TIA Portal® nutzen, ihre TIA Portal-Passwörter in der Schutzhardware CmDongle speichern und verwalten.
  • CodeMeter Embedded 2.0 ist die neue Runtime-Umgebung und unterstützt unterschiedliche Plattformen und Betriebssysteme, die von den Herstellern intelligenter Geräte genutzt werden, wie Intel x86, PPC, ARM, Windows, Linux, Android, VxWorks und QNX. Der modulare und skalierbare Aufbau von CodeMeter Embedded 2.0 erlaubt es den Herstellern, nur die Funktionen zu integrieren, die sie auch tatsächlich brauchen, und so den Bedarf an Ressourcen so klein wie möglich zu halten.
  • Blurry BoxBlurry Box ist ein grundlegend neuer Ansatz im Softwareschutz, der auf sieben, öffentlich zugänglichen Methoden aufbaut: Erzeugung, Modifikation und Verschlüsselung der Varianten des geschützten Codes, Einfügen von Fallen, gezielte Entschlüsselungsverzögerung, Auswahl der richtigen Varianten im CmDongle und einem Zustandsspeicher im Dongle. Das Ergebnis ist ein Softwareschutz mit einer solchen Stärke und Komplexität, dass es einfacher für eventuelle Angreifer wäre, die Programme von Grund auf selbst zu schreiben als die geschützte Software zu hacken.
  • CmCloudLite Mit CodeMeter Cloud Lite lizenzieren Entwickler ihre Software aus der Cloud mit voller Kompatibilität zu den vorhandenen Lösungen. CodeMeter Cloud Lite erlaubt Softwareentwicklern, die Lizenzen für ihre SaaS-Anwendungen, PC-Software oder mobilen Apps über die Cloud zu verwalten. Der Server arbeitet hierfür direkt mit CodeMeter License Central zusammen, um Lizenz- und Rechtemanagement noch effizienter und komfortabler zu machen.
  • CmStick/BMCDer neue CmStick/BMC verfügt über alle CodeMeter-Funktionen mit zusätzlichem integriertem 16GB Flashspeicher in einem schicken sehr kleinen Vollmetallgehäuse. Er wurde mit dem dritten Platz beim Automation Award 2017 ausgezeichnet. Die eingesetzte SIP-Technologie (System in Package) erreicht ein hohes Maß an Robustheit bei gleichzeitiger Miniaturisierung.

2016

  • Seit CodeMeter 6.10 und CodeMeter License Central 2.20 können Softwareentwickler direkt bestimmen, ob und wie lange Lizenzen offline weitergegeben werden können. Dies gibt den Nutzern die freie Wahl, Lizenzen direkt vom Server zu nutzen oder sie für eine befristete Zeit auf einen lokalen CmContainer zu übertragen.
  • Für CmDongles mit Flashspeicher beginnt wahre Perfektion bereits mit ihrem intelligenten Design: alle Hardware-Secure-Elements mit NAND-Flashspeicher nutzen Infineons EAL5+-zertifizierte Smartcardchips zusammen mit Hyperstone Flashcontrollern und garantieren so höchste Qualität und Robustheit, modernes Speichermanagement und die langfristige Verfügbarkeit aller Komponenten.
  • Das neue CmASIC wird für kleinformatige Geräte und Embedded Boards empfohlen. Die innovative Technologie des CodeMeter ASIC unterstützt USB- und SPI-Kommunikation und funktioniert verlässlich in schwierigen Umgebungen mit extremen Temperaturschwankungen (von -40°C bis +105°C) - und das alles in einem kleinen 5x5 mm VQFN-32-Gehäuse.
  • Das ANSI-C-basierte OPC UA SDK von Unified Automation enthält eine Schnittstelle zu CodeMeter Embedded und bietet Herstellern von Automatisierungstechnik sofortigen Zugriff auf neue Lizenzierungsfunktionen und stärkeren Schutz in OPC-UA-Architekturen.Image: Wibu-Systems Introduces the OPC UA Security Extension Symmetrische und asymmetrische Schlüssel werden sicher in CmDongles aufbewahrt und schützen so die Geräteidentität und die Sicherheit und Integrität ihrer Daten.
  • Trusted Platform Modules sind der jüngste Zugang in der immer umfangreicheren Liste von Hardware-Secure-Elements mit CodeMeter-Unterstützung. Software läuft nur auf den zugelassenen System, Geräten oder Embedded-Systemen, wenn ein CmDongle (USB-Dongle, Memory-Card, ASIC oder TPM) angeschlossen ist, für sichere Lizenzierung und starken Schutz gegen alle Hackerangriffe.

2015

  • Wibu-Systems Lösungen in SAP integriertDie Integration von CodeMeter in SAP bietet einen einheitlichen Workflow für Lizenzierung, Reporting und Auswertung. 
  • CodeMeter unterstützt Windows 10 direkt nach dessen Release durch Microsoft.
  • Ergänzend zur CodeMeter-Produktfamilie bietet CodeMeter µEmbedded speziell Sicherheit für Field Programmable Gate Arrays (FGPAs) und Mikrokontroller
  • Die Hosting-Services wurden um „High Performance Edition“ und „High Availability Package“ erweitert.
  • Entwicklung der dritten Generation an CmDongles mit erweitertem Temperaturbereich für industrielle Anwendungen in harten Umgebungen, EAL 5+ Evaluierung und neuen Features, einschließlich des Universal Firm Codes.

2014:

  • Die Infineon Controller unterstützen einen erweiterten Temperaturbereich sowie neueste
    Sicherheitszertifikate
  • CodeMeter Embedded – die neue Technologie für die Embedded-Welt
  • CodeMeter Protection Suite – eine umfassende Plattform für PC, SPSen und Embedded-Systemen
  • Das Wind River Security Profile wurde tief in VxWorks 7 integriert, einschließlich zusätzlichem CodeMeter
    Security Add-on von Wibu-Systems
  • CodeMeter schützt Raspberry PiBlurry Box® - die innovative Kryptographie von Wibu-Systems, FZI und KIT
  • Unterstützung von Raspberry Pi über ein speziell vorbereitetes und vorkonfiguriertes CodeMeter SDK

2013:

  • Erweiterung der CmCompact Runtime, Integration des VxWorks EDK mit Code-Signatur und Integritätsschutz
  • CmCompact Runtime für QNX
  • CmCard/CFast
  • CmWAN

2012:

  • 2048-Bit RSA-Schlüssel
  • CmSticks für USB umschaltbar zwischen HID- und Mass Storage Kommunikation
  • Unterstützung für CODESYS IEC61131 Entwicklungsumgebung

2011:

CmStick/C Basic
  • Markteinführung CmStick/C als weltkleinster USB-CodeMeter-Stick
  • Markteinführung CmStick/T mit unterbrechungsfreier Uhr

2010:

CmCard/microSD
  • Größerer Lizenz- und Datenspeicher von 384 KByte für bis zu 6000 individuell lizenzierbare Funktionen
  • CmCards als microSD-, SD- und CF-Card für industrielle Anwendungen mit bis zu 16 GByte Flash Memory
  • Unterstützung für Embedded-Betriebssysteme, z.B. Wind River VxWorks
CodeMeter License Central

2009

  • Markteinführung CodeMeter License Central zur Erstellung, Verwaltung und Auslieferung von Lizenzen
  • Flexibles Ausleihen von Lizenzen (Borrowing) in allen Kombinationen von Dongle und CmActLicense.

2008:

CmActLicense Logo
  • Markteinführung CmActLicense, software-basiertes Lizenzierungsverfahren
CmStick/ME

2007:

  • Einführung CmStick mit robusten Metallgehäuse. Optional mit benutzerdefinierter Lasergravur

2004:

CmStick Plastik mit Clip
  • AxProtector für automatischen Schutz von Software ohne Quellcodeänderung für nativen Code unter Windows, Mac OS X und Linux sowie Java und .NET für CodeMeter und WibuKey in einer geschützten Anwendung
  • Alle WibuBoxen mit 16 kByte Speicher und FEAL-32 mit 64-Bit Schlüsseln (Erleichterung Exportbeschränkungen, kompatibel mit V1 von 1989 und V2 von 1990)
  • Preisgekröntes Design des CmSticks bei -iF-Design Award
  • Erster CmStick/M, Dongle kombiniert mit Flash-Disk

2003

  • Markteinführung von CodeMeter mit wegweisenden Eigenschaften:
    • Höchste Sicherheit mit Smart-Card-Chip als Herzstück
    • Verwendung von Standard-Verschlüsselungsverfahren AES-128, ECC-224, RSA-1024, SHA-256, alle per API nutzbar
    • Großer Lizenz- und Datenspeicher von 64 kByte, ausreichend für mehr als 1000 individuell lizenzierbare Funktionen
    • Interne manipulationssichere Uhr im -CodeMeter-Dongle
    • Treiberlos: Mass-Storage-Kommunikation
    • Möglichkeit des Firmware-Updates, d.h. Verbesserungen und neue Funktionen ohne Hardwaretausch beim Kunden nutzbar
    • Entwicklungstools unterstützen WibuKey und CodeMeter gleichzeitig

2001:

  • Erstes CodeMeter-Patent angemeldet

1998:

  • WibuBox/U für die USB-Schnittstelle

1997:

  • Wibu-Systems ISO:9001 Zertifiziert

1994:

  • Neues prämiertes WibuBox/P-Gehäuse
  • Verschlüsselung einzelner Funktionen (AXAN, heute IxProtector genannt)

1993:

  • WibuBox/M als PCMCIA-Karte

1990:

  • WibuKey für serielle Schnittstelle und als Steckkarte
  • Automatischer Schutz für Windows- und DOS-Anwendungen, ohne Quellcodemodifikation
  • WibuKey-Dongles mit FEAL-Algorithmus von NTT, Japan, rückwärts kompatibel mit V1 von 1989
  • 4 Milliarden Verschlüsselungsvarianten pro Lizenzeintrag

1989:

  • WibuKey: ein Dongle für Einzelplatz und -Netzwerk, auch 2013 noch verfügbar
  • 240 Softwarefunktionen individuell -lizenzieren mit einem Dongle
  • Software einmal verschlüsseln und für alle Kunden individuell lizenzieren
  • WibuKey als ASIC erhältlich