To top
Company Company

SPS IPC Drives: Wibu-Systems stellt erstmals den neuen CmStick/BMI vor

Teilen:

Höhere Betriebssicherheit mit pSLC-Flash-Speicher für industrielle Anforderungen

Die neuen CmSticks, beispielsweise der CmStick/BMI, können ab sofort von Herstellern zum Schutz und zur Lizenzierung eingesetzt werden.

Wibu-Systems bietet weltweit die größte Produktpalette unterschiedlicher CodeMeter-Dongle Hardware-Bauformen und Schnittstellen zum Softwareschutz und zur Lizenzierung an. Auf der SPS IPC Drives in Nürnberg zeigt das Unternehmen den neuen CmStick/BMI vom 27. bis 29. November in der Halle 7 am Stand 660.

Wibu-Systems bietet seinen Kunden die Schutzhardware für USB-Schnittstellen in verschiedenen Varianten an, als Speicherkarte wie CF, CFast, SD und microSD und als ASIC. Bereits vor 30 Jahren hat das Unternehmen zur Firmengründung die erste Generation an Dongles auf den Markt gebracht. In den folgenden Jahrzehnten ist die Auswahl stetig gewachsen und gleichzeitig wurden Performance und Sicherheitsniveau kontinuierlich vorangetrieben.

Nach dem CmStick/B ohne Flash-Speicher und dem CmStick/BMC mit MLC-Flash-Speicher (Multi-Level-Cell-Technologie) bietet Wibu-Systems ab sofort den neuen CmStick/BMI mit pSLC-Flash-Speicher, basierend auf der Pseudo-Single-Level-Cell-Speichertechnologie, an. Alle drei Varianten haben das gleiche, robuste und elegante Metallgehäuse in kompakter Größe. Sie können einfach mit jedem Zielsystem mit USB genutzt werden; sie sind robust, da der USB-Stecker dank SiP-Technologie vollständig in das Gehäuse integriert ist; und sie können kundenspezifisch lasergraviert werden. Insgesamt erfüllen die drei Hardware-Varianten optimal die technischen und kommerziellen Anforderungen der industriellen Hersteller und Anwender.

Auch wenn Branchenanalysten immer wieder ihren bevorstehenden Untergang prognostiziert hatten, bleiben Hardware-Dongles aller Formen und Größen bei Entwicklern und Anwendern gleichermaßen beliebt. Der Schutz vor Piraterie und Reverse Engineering per Dongle ist in vielen Aspekten einer software- oder cloudbasierten Lizenztechnologie überlegen. Durch einfaches An- und Abstecken kann die Lizenz von einem Rechner zum anderen transportiert werden. Bei CodeMeter-Dongles kann eine einzige Hardware auch von mehreren Anbietern gleichzeitig genutzt werden.

CodeMeter-Dongles mit Flash-Speicher können in vier Bereiche für unterschiedliche Einsatzzwecke unterteilt werden: Die CmPublic-Partition erlaubt uneingeschränktes Lesen und Schreiben; die CmSecure-Partition kann über das CodeMeter API blockweise beschrieben oder gelesen werden; die CmPrivate-Partition ist passwortgeschützt und verschlüsselt und die CmCdRom-Partition wird nur zum Lesen wie ein CD-Laufwerk benutzt.

Weiterhin zeigt Wibu-Systems während der Messe verschiedene Anwendungsfälle aus dem Bereich Automatisierung. In CodeMeter-Dongles werden zum Beispiel die Passwörter für das TIA Portal® von Siemens sicher gespeichert, um das Know-how in den SPS-Programmen zu schützen. Mit CodeMeter License Central, der cloud- und datenbankbasierten Lizenzierungslösung, werden diese Passwörter verwaltet. CodeMeter WebDepot ist das Benutzerportal für die Übertragung derselben, CodeMeter Keyring for TIA Portal übernimmt die Passwortspeicherung und Verwaltung und ist die Schnittstelle zwischen CodeMeter-Technologie und TIA Portal. Vorteilhaft für den Anwender ist die bequeme Nutzung ohne Passwortlisten, für den Hersteller das einfache Verteilen auch zeitbegrenzter Passwörter.

Als Demonstrator für einen Technologiedatenmarktplatz kommt ein Cocktail-Mixer mit eingebautem CodeMeter-Dongle zum Einsatz. Die Kryptographie von Wibu-Systems sorgt für den Schutz der Technologiedaten, die über einen Marktplatz in der Cloud verkauft werden, und für die Lizenzierung auf dem Gerät. Statt Cocktailrezepten als „Technologiedaten“ könnten auch 3D-Druckdaten für die Herstellung von Ersatzteilen gehandelt werden.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems und Eigentümer mehrerer Patente zu Schutz- und Lizenzierungstechnologien, freut sich, dass die neuen CmSticks mit „B“ im Namen nun verfügbar sind: „Wir sind bestrebt, unseren Kunden und deren Anwendern Lösungen anzubieten, die zu den spezifischen Betriebsumgebungen passen, in denen sie tätig sind. Wir verbessern unsere Produkte kontinuierlich, um optimale Performance und lange Lebensdauer und Verfügbarkeit zu gewährleisten. Unser neuer CmStick/BMI ist unsere erste Schutzhardware mit pSLC: Sie bietet hohe Zuverlässigkeit des Speichers mit einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis.“