To top
Company Company

Embedded World: Wibu-Systems präsentiert erstmals den neuen CmStick/B

Teilen:

Schutz und Lizenzierung im kleinen, eleganten Metallgehäuse

Das gleiche robuste und elegante Gehäuse wird für die Schutzhardware CmStick/B und CmStick/BMC genutzt.

In der Halle 4 am Stand 360 stellt Wibu-Systems allen Besuchern erstmals die neue Schutzhardware CmStick/B zum Speichern von Schlüsseln und Lizenzen vor. Zusätzlich zählt Wibu-Systems mit seiner Blurry Box-Kryptographie zu den drei nominierten Unternehmen für den Embedded Award 2018 in der Kategorie Software.

Der neue CmStick/B zeichnet sich durch seine Kompaktheit und sein elegantes Gehäuse aus und kann zusätzlich vom Hersteller hochwertig gebrandet werden. Aufgrund der positiven Resonanz zur Hardware CmStick/BMC hat Wibu-Systems entschieden, den CmStick/B funktionsgleich im kompakten Metallgehäuse, jedoch ohne Flash-Speicher, zu entwickeln und zu produzieren. Das Gehäuse hat die Maße 12,1 x 22 x 4,5 mm und liegt größenmäßig zwischen der kleinsten Schutzhardware CmStick/C Basic und dem CmStick ME im Metallgehäuse, den es mit optionalem SLC-Flash-Speicher gibt.

Bereits im November 2017 hat das Unternehmen den CmStick/BMC mit einem 16 GB großen Flash-Speicher auf den Markt gebracht, um Software und Daten abzulegen. Sowohl CmStick/B als auch CmStick/BMC zeichnen sich durch die SIP-Technologie (System in Package) aus, die für ein hohes Maß an Robustheit bei gleichzeitiger Miniaturisierung sorgt. Beide Varianten enthalten einen SLM97 Smartcard-Chip von Infineon. Der CmStick/BMC hat eine USB 3.1-Schnittstelle zur schnellen Datenübertragung und einen U9-Flashcontroller von Hyperstone mit patentierter hymap®-Firmware, die vor Datenverlust zu schützt. Mit der neuen Hardware erweitert Wibu-Systems seine Produktpalette, die Schutz und Lizenzierung per Hardware, Software und in der Cloud erlaubt. Insbesondere Hersteller intelligenter Geräte können die Lösungen langfristig zur Realisierung von Industrie 4.0 einsetzen und Funktionen ihrer Software monetarisieren.

CodeMeter wird bereits bei unterschiedlichen Automatisierungsanbietern zum Schutz vor Produktpiraterie, Reverse Engineering und Manipulation eingesetzt:

  • 3S-Smart Software Solution: Ab CODESYS 3.5 sorgen die CmDongles für die Lizenzierung ihrer Engineering-Tools und den Schutz der OEM-Projekte. Es gibt ein API für Steuerungsanwendungen und Lizenzierungsaufgaben und erlaubt den Kopierschutz des Zielcodes in der Steuerung.
  • B&R setzt CodeMeter ähnlich ein: Mit dem CmDongle schützen sie nicht nur ihr eigenes geistige Eigentum, sondern ermöglichen dies über die gleichen Container auch ihren Kunden.
  • Kontron hat CodeMeter in ihre Lösung APPROTECT integriert und der CodeMeter ASIC befindet sich auf den neuen Embedded-Boards, sodass deren Kunden auf diesen vorhandenen Schutz zugreifen und die für sie passende Lizenzmodelle umsetzen können.
  • Phoenix Contact nutzt die softwarebasierte Lösung von CodeMeter zur umfassenden, sicheren und flexiblen Lizenzierung nicht nur für PC-Software, sondern auch zur Freischaltung von Funktionen als Add-ins oder Steuerungsbibliotheken für ihre Engineering-Plattform PC Worx Engineer.
  • Rockwell Automation kombiniert CmDongles und Einsteckkarten mit Flash-Speicher zum Schutz des Quellcodes für die Rockwell Software Studio 5000 Logix Designer, verschlüsselt Programme, die auf den Allen-Bradley ControlLogix 5580, CompactLogix 5380 und CompactLogix 5480 programmierbaren Steuerungen laufen, und verteilt und verwaltet Online-Lizenzen und Benutzungsrechte.
  • Siemens nutzt einen Passwort-Provider für ihr TIA Portal. Wibu-Systems bietet eine cloudbasierte, sichere Passwortverwaltung basierend auf CodeMeter Passwort-Provider, CodeMeter Password Manager, CodeMeter License Central, WebDepot und CmDongles, die zusammen die Passwortvergabe und –kontrolle optimieren und auch Engineering-Daten schützen.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems, erläutert seine Strategie: „Um Originalgerätehersteller beim Übergang ihrer Wertschöpfungskette von Hardware auf Software zu unterstützen, bieten wir unsere Schutz-, Lizenzierungs- und Security-Technologien in verschiedenen Stufen an, die gleichzeitig leicht integriert werden können und die Kosten reduzieren. Wir konzentrieren uns auf führende Betriebssysteme, marktbeherrschende Prozessorarchitekturen und namhafte Lösungsanbieter, damit CodeMeter einheitlich für neue Geschäftsmethoden in vielen Anwendungen genutzt werden kann.“