Nach oben
Company Company

Vertrauenswürdige Elektronik – Forschung und Innovation für technologische Souveränität

Share:
2021-04-14

Vertrauen ist ein kostbares Gut, nicht nur im Privatleben, im Handel oder in internationalen Beziehungen, sondern auch in digitalen Beziehungen. Vertrauenswürdige Elektronik und digitale Ressourcen sind in der Tat von größter Wichtigkeit, da die Welt ihre Bedeutung für die technologische Souveränität in einer Welt, die sich über das Analoge hinaus entwickelt hat, erkannt hat. Die industrielle Leistungsfähigkeit, die Innovationskraft und das wirtschaftliche Potenzial ganzer Volkswirtschaften hängen heute von der Fähigkeit ab, eine zuverlässige und vertrauenswürdige elektronische Infrastruktur aufrechtzuerhalten, die jedoch immer von technologischen Störungen und von staatlichen und nichtstaatlichen Angreifern bedroht ist. Da die Digitalisierung in immer mehr Bereiche des täglichen Lebens vordringt, von fahrerlosen Autos über neue Kommunikationssysteme bis hin zu weitaus sensibleren Bereichen wie der Medizintechnik, ist vertrauenswürdige Elektronik für uns alle elementar wichtig.

Vor diesem Hintergrund fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit der Förderinitiative „Vertrauenswürdige Elektronik“ (ZEUS) die Forschung auf diesem Gebiet. Am 14. April 2021 veranstaltet das BMBF eine hochkarätig besetzte Konferenz zu diesem Thema, die von Bundesministerin Anja Karliczek eingeleitet und von Dr. Stefan Mengel aus dem BMBF-Referat Elektronik und autonomes Fahren; Supercomputing moderiert wird.

Zu den vielen prominenten Referenten aus führenden Industrieunternehmen, Forschungsinstituten sowie nationalen und staatsübergreifenden Behörden gehört auch der Vorstand und Mitgründer von Wibu-Systems, Oliver Winzenried. In seinem Statement von 9:40 bis 9:50 Uhr zum Co-Design von Hard- und Software für vertrauenswürdige Produkte und Prozesse wird er auf die Arbeit seines Unternehmens im Projekt VE-ASCOT eingehen. Das Projektziel ist, mit neuartigen Hardware Secure Elements einen Vertrauensanker aufzubauen. Durchgängiges Vertrauen in digitale Infrastrukturen und Prozesse kann die digitale Souveränität sichern, die in der intelligenten Industrie, der intelligenten Fertigung und dem digitalen Leben unverzichtbar wird.

Die Konferenz „Vertrauenswürdige Elektronik“ richtet sich sowohl an die Fachwelt als auch an die breite Öffentlichkeit und bietet die Möglichkeit, sich virtuell über die neuesten Trends und Entwicklungen auf diesem Gebiet zu informieren und zu erfahren, was bereits für eine sicherere, nachhaltigere und vertrauenswürdige digitale Welt möglich ist.