To top
Resources Resources
[Translate to German:]

Lizenzportal oder Gateway – das ist hier die Frage

Mit einem Lizenzportal bieten Sie Ihren Anwendern die Möglichkeit, die gekauften Lizenzen selber zu verwalten und zu administrieren. Dies reduziert Ihren eigenen Supportaufwand, ermöglicht es Ihren Anwendern, die meisten Fragen und Lizenzprobleme sofort zu lösen, und steigert die Zufriedenheit Ihrer Kunden. Rundum: Mehr Leistung für weniger Geld.

CodeMeter License Central bietet Ihnen ein breites Spektrum an Lizenzportalen: vom schlüsselfertigen WebDepot, über ein anpassbares UserPortal bis hin zu einer komplett individuellen Lösung MyPortal. Zusätzlich kann das Lizenzportal aus Ihrer Software heraus direkt angesprochen werden. Das Lizenzportal agiert dann als Gateway auf dem Server, welches die Geschäftslogik implementiert, während die Anwenderoberfläche als Software Activation Wizard in Ihrer Software integriert ist.

Grundfunktionen

Login

Um Lizenzen zu übertragen, autorisiert sich der Anwender gegenüber dem Lizenzportal. Dies kann wahlweise mit einem Ticket oder mit einem Benutzer-Account erfolgen.

Lizenzübersicht

Der Anwender erhält einen Überblick über alle Lizenzen und den aktuellen Ort, an dem sich diese befinden.

Lizenzen übertragen

Die Hauptfunktion des Lizenzportals ist die Übertragung von Lizenzen. Lizenzen können dabei aktiviert oder deaktiviert werden. Bei einer Aktivierung wird die Lizenz vom Lizenzportal in einen CmContainer übertragen. Bei einer Deaktivierung wird die Lizenz von einem CmContainer zurück ins Lizenzportal übertragen. Nach einer Deaktivierung kann die Lizenz erneut in einen anderen CmContainer übertragen werden. Somit ist das Verschieben einer Lizenz möglich. Als Softwarehersteller legen Sie fest, ob Deaktivierungen und damit das Verschieben von Lizenzen erlaubt sind.

Die Übertragung kann direkt online erfolgen, falls der gewählte Browser die Kommunikation mit der lokalen CodeMeter Runtime unterstützt. Falls dies nicht erlaubt ist oder der Anwender die Lizenz auf einen anderen Rechner übertragen möchte, erfolgt die Aktivierung über einen Dateiaustausch. Dies wird im Lizenzportal als Offline-Modus bezeichnet. Interessant ist hier auch das Zusammenspiel von Software Activation Wizard und Lizenzportal.

Lizenzen wiederherstellen

Vor allem bei einer CmActLicense kommt es im Laufe des Lebenszyklus einer Lizenz vor, dass der Rechner, auf dem sich die Lizenz befunden hat, „außer Dienst“ genommen oder neu eingerichtet wird. In beiden Fällen ist die Lizenz damit verloren. Über die automatische Wiederherstellung können Sie es Ihrem Anwender ermöglichen, die Lizenz erneut zu aktivieren. Dabei können Sie separat vorgeben, wie oft dies auf dem gleichen Rechner und wie oft dies auf einem anderen Rechner erlaubt ist. Diese Vorgaben können optional auch pro Zeiteinheit definiert werden.

Der alte CmContainer, in dem sich die Lizenz zum Zeitpunkt des Verlustes befunden hat, wird ganz automatisch auf die Blacklist gesetzt. Durch eine regelmäßige Prüfung der Blacklist können Sie solche CmContainer identifizieren und bei Bedarf sperren. Durch das Sperren werden die Lizenzen ungültig und können nicht mehr verwendet werden. Eine Sperre kann auch durch ein Autoupdate ausgerollt werden.

Autoupdate

Ein Autoupdate sind Lizenzen, die bei ihrer Erstellung einem CmContainer zugewiesen wurden. Diese Lizenzen können auf zwei verschiedenen Wegen abgeholt werden.

Im Lizenzportal gibt es die Funktion Autoupdate. Der Anwender wählt einen CmContainer aus und sieht alle für diesen CmContainer verfügbaren Lizenzen. Diese können dann per Klick abgeholt werden.

Alternativ werden alle Autoupdates automatisch bei jeder normalen Lizenzübertragung ausgeführt. Für den Anwender ist dies ein Schritt, in dem die automatischen Updates und die von ihm gewünschten Übertragungen gemeinsam durchgeführt werden. Die automatischen Updates werden dabei vorrangig zuerst durchgeführt. Bei Abhängigkeiten der einzelnen Lizenzen untereinander spielt diese Regel eine Rolle. 

Auswahl CmContainer-Typ

Als Softwarehersteller definieren Sie, ob Ihr Anwender die Lizenz in einen CmDongle oder eine CmActLicense übertragen darf. Wenn Sie beide Optionen zulassen, erhält Ihr Anwender im Lizenzportal die Auswahlmöglichkeit zwischen den beiden CmContainer-Typen.

Falls Sie Embedded Devices herstellen, können Sie weitere CmContainer-Typen speziell für diese Geräte definieren. Die Auswahlmöglichkeit kann dann entsprechend angepasst werden.

Mehrsprachigkeit und Corporate Design

Als Schnittstelle zu Ihrem Anwender kann das Lizenzportal an Ihr Corporate Design angepasst werden und sollte in den Sprachen zur Verfügung stehen, die Sie unterstützen. Dies wurde bei der Architektur des Lizenzportals bereits berücksichtigt. Das Design kann über Stylesheets angepasst werden. Alle Text-Elemente sind in separaten Ressource-Dateien abgelegt und können einfach an Ihre Sprachweise angepasst und in neue Sprachen übersetzt werden. Aktuell umfasst WebDepot standardmäßig 10 Sprachen.

Aufteilen von Lizenzen / Einheiten

Ein Anwender kauft ein Paket mit 10 Lizenzen und soll diese selber beliebig auf verschiedene CmContainer verteilen können? Mit diesem Feature kann Ihr Anwender Netzwerklizenzen in beliebige Pakete herunterbrechen und Nutzungseinheiten beliebig verteilen.

Dieses Feature können Sie als Softwarehersteller einschalten, wenn Sie Ihrem Anwender diese Flexibilität geben möchten und es nicht konträr zu Ihrer Preisstrategie steht.

Registrierung von Anwendern

Ein Zusatzmodul in UserPortal bietet Ihren Anwendern die Möglichkeit, sich zu registrieren. Dies bietet sowohl Ihnen als auch Ihren Anwendern Vorteile. Ein registrierter Anwender kann seine Tickets und damit seine Lizenzen seinem Account zuordnen. Er benötigt dann lediglich seine Zugangsdaten anstelle seiner Tickets, um Lizenzen zu übertragen und zu verwalten. Dies vereinfacht seine Prozesse, vor allem wenn der Anwender mehrere Tickets besitzt.

Als Softwarehersteller erhalten Sie über die Registrierung Informationen über die Anwender, die Ihre Software verwenden. Dies ist vor allem dann interessant, wenn Sie eine kostenfreie Software anbieten und Ihren Anwendern Upgrade-Angebote für Premiumversionen schicken möchten. Aber auch wenn Sie über einen Vertriebskanal verkaufen und keinen direkten Zugriff auf Ihre Anwender haben, ist eine optionale Registrierung eine einfache Möglichkeit, mehr Informationen zu erhalten.

Zuordnung von Lizenzen

Im UserPortal gibt es zwei Typen von Anwendern: Lizenzadministratoren und Lizenzbenutzer. Ein Lizenzadministrator kann Lizenzen verschiedenen Benutzern zuweisen und ihnen diese auch wieder wegnehmen. Dies ist vor allem für Firmenkunden interessant. Der Lizenzadministrator sieht immer die komplette Übersicht aller Lizenzen der Firma und wo sich diese aktuell befinden. Der Lizenzbenutzer hat nur Zugriff auf die ihm zugeordneten Lizenzen.

Trial-Lizenzen

Eine optionale Funktion eines Lizenzportals kann die Erstellung und Verteilung von Trial-Lizenzen sein. Ihr Anwender hat dann 24x7 Zugriff auf diese Lizenzen und kann diese in dem Umfang, den Sie gestatten, selbst erstellen und aktivieren. Dieses Feature wird individuell auf Ihre Anforderungen in MyPortal zugeschnitten.

Verfügbare Versionen

Schlüsselfertige Lösung

Mit WebDepot steht Ihnen eine schlüsselfertige Lösung zur Verfügung. Durch Anpassungen am Stylesheet und Austausch von Grafiken können Sie WebDepot an Ihr Corporate Design anpassen. WebDepot umfasst alle Basisfunktionen wie Lizenzübertragung und -wiederherstellung, Autoupdate, Lizenzaufteilung, mehrere CmContainer-Typen und Mehrsprachigkeit.

Der Anwender autorisiert sich mit einem Ticket.

Anpassbares Lizenzportal

UserPortal ist eine Erweiterung von WebDepot um zusätzliche Module. Über die aktivierten Module können weitere Features hinzugenommen werden. Diese weiteren Features sind: Registrierung und Zuordnung von Lizenzen.

Sie können zwischen Autorisierung mit einem Ticket, mit einem Account oder beidem wählen.

WebDepot screenshot

Individuelle Implementierung

Über individuelle Implementierungen können UserPortal und WebDepot um weitere Funktionen erweitert und so als MyPortal komplett auf Ihre Anforderungen zugeschnitten werden. Eine häufig verwendete Anpassung ist die Erstellung von Trial-Lizenzen.

Anpassungen können zusätzliche Module, eigene Geschäftslogik oder eigene Darstellung, die über eine Stylesheet-Anpassung hinausgeht, sein. Für die eigene Logik und die Darstellung bieten UserPortal und WebDepot Schnittstellen, die entsprechend implementiert werden. Damit bleibt der Standardteil des Lizenzportals auch weiterhin updatebar.

EduPortal

EduPortal ist eine spezielle Version des Lizenzportals. Es basiert auf UserPortal und bildet direkt den Prozess an Universitäten ab. Als Softwarehersteller überlassen Sie einer Universität oder einer sonstigen Bildungseinrichtung eine Anzahl an Lizenzen. In EduPortal gibt es die Rollen Professor/Lehrer und Student/Schüler. Der Professor erhält von Ihnen die Lizenzen und kann diese an die Studenten verteilen. Nach Ablauf des Semesters verfallen die Lizenzen bei den Studenten und können vom Professor erneut verteilt werden. Für die Studenten ist eine Registrierung möglich. Dabei können hier Vorgaben für die E-Mail-Adressen (gleiche Domain wie Professor) gemacht werden.

Professoren können Sie manuell freischalten.

Gateway für Software Activation Wizard

Ein Gateway für Ihren Software Activation Wizard ist ein Lizenzportal ohne Oberfläche. Gateway basiert auf dem gleichen Quellcode wie WebDepot und bietet somit den gleichen Funktionsumfang. Im Gegensatz zu WebDepot wird die Oberfläche hier in Ihrer eigenen Anwendung lokal implementiert. Diese lokale Implementierung nennt sich Software Activation Wizard und steht als Quellcodebeispiel in C#, Java und C/C++ zur Verfügung.

Ein besonderer Vorteil von Gateway und den Lizenzportalen ist das hier mögliche Zusammenspiel im Offline-Fall. So kann Software Activation Wizard zum Beispiel die Anfrage-Datei erzeugen, wenn er keine Verbindung zu Gateway herstellen kann. Diese Anfrage-Datei verwendet der Anwender zum Beispiel in WebDepot und erhält die Update-Datei dort. In Software Activation Wizard spielt der Anwender die Update-Datei ein.

Eine weitere oft gebräuchliche Kombination ist EduPortal mit einem Software Activation Wizard. Während der Professor die Lizenzen in EduPortal verwaltet, erfolgt die Aktivierung durch den Studenten im Software Activation Wizard über ein Gateway. 

Geschäftslogik

Neben der Darstellung von Lizenzportal und Software Activation Wizard besteht auch die Möglichkeit, die Geschäftslogik für die Lizenz-
übertragung anzupassen.

Tickets immer komplett

Eine häufige Anforderung ist das Bündeln von Lizenzen. Neben der Möglichkeit, mit internen Paketen in CodeMeter License Central zu arbeiten, können Sie ein Ticket als Paket verwenden. Dann werden immer alle Lizenzen aus einem Ticket in den gleichen CmContainer aktiviert. Auch Lizenzen, die später auf dieses Ticket zu-
gebucht werden, können dann nur noch in diesen CmContainer aktiviert werden. Bei einer Aktivierung oder Deaktivierung werden immer alle Lizenzen eines Tickets auf einmal übertragen.

Tickets aufräumen

Falls Sie viele Updates verteilen, zum Beispiel für Kunden mit Wartungsvertrag, kann die Anzahl der Lizenzen im Ticket über die Jahre anwachsen. Vor allem bei Schlüsselkunden und eigenen Mitarbeitern, die jeweils viele verschiedene Funktionen lizenziert haben, kann die Anzahl hier schnell 100 Lizenzen in einem Ticket übersteigen.

Hier bieten Ihnen die Lizenzportale und Gateway die Möglichkeit, nicht mehr benötigte Lizenzen automatisch aus dem Ticket zu entfernen. Dies vereinfacht die Darstellung für den Anwender und erhöht die Performance bei der Lizenzübertragung.

Daten bei der Aktivierung

CodeMeter License Central bietet dynamische Felder, die entweder bei Auftragserstellung oder bei Abholung befüllt werden. Ein häufiger verwendetes Beispiel ist das Schreiben des Tickets in die Lizenz. Die Lizenzportale und Gateway erkennen automatisch den Platzhalter für das Ticket und füllen das Feld beim Aktivieren der Lizenz automatisch aus.

Ein weiteres Beispiel ist das Ausfüllen des Benutzernamens für Named User Licenses während der Aktivierung. Hier können Regeln implementiert werden, in welchem Umfang und wie oft der Name verändert werden darf.

Eigene Abhängigkeiten

CodeMeter License Central bietet Ihnen mit Hilfe von Constraints die Möglichkeit, Produktabhängigkeiten zu definieren. Bei der gemeinsamen Aktivierung von Lizenzen werden diese Abhängigkeiten in der Reihenfolge der Erstellung der Lizenzen geprüft. In manchen Fällen kann es notwendig sein, die Abhängigkeiten unabhängig von dieser Reihenfolge zu prüfen. Oder die Anforderungen gehen über die Constraints hinaus. Dann ist es möglich, eigene Abhängigkeiten zu implementieren, zu prüfen und eigene detaillierte Fehlermeldungen auszugeben.  

 

WebDepot

UserPortal /

EduPortal

MyPortal

Software Activation Wizard / Gateway

Technologie

Server: PHP

Server: PHP

Server: PHP, Java, 

ASP.NET, …

Server: PHP

Client: C#, C++, Objective-C, Java, …

Login

Ticket

Ticket, User/Password

Ticket, User/Password, Integration in Drittsysteme

Ticket

Lizenzübersicht

Ja

Ja

Ja

Ja

Lizenzen übertragen

Online / Offline

Online / Offline

Online / Offline

Online / Offline

Wiederherstellung 

CmContainer /
einzelne Lizenzen

CmContainer /
einzelne Lizenzen

CmContainer /
einzelne Lizenzen

CmContainer /
einzelne Lizenzen

Autoupdate

Ja

Ja

Ja

Ja

Auswahl CmContainer-Typ

Ja

Ja

Ja

Ja

Mehrsprachigkeit und Corporate Design

Ja

Ja

Ja

Ja

Aufteilen von Lizenzen / Einheiten

Ja

Ja

Ja

Ja

Registrierung

 

Ja

Ja

Optional

Zuordnung von Lizenzen zu Anwendern / Studenten

 

Ja

Ja

 

Erstellen von Trial-Lizenzen

 

 

Ja

 

Tickets komplett aktivieren

Ja

Ja

Ja

Ja

Tickets aufräumen

Ja

Ja

Ja

Ja

Daten bei der Aktivierung

Ticket

Ticket

Ticket, beliebige Daten

Ticket, optional beliebige Daten

Eigene Abhängigkeiten

 

 

Ja

Optional