To top
Company Company

IoT Solutions World Congress

Teilen:
16. Oktober 2018 - 18. Oktober 2018

Der IOT Solutions World Congress, an dem sich auch das Industrial Internet Consortium (IIC) beteiligt, hat sich sehr schnell als eine große Veranstaltung der IoT-Branche etabliert. Mit einer intelligenten Auswahl von Fokusthemen von vernetzter Mobilität bis zum digitalisierten Gesundheitswesen, der Möglichkeit, die Marktneuheiten kennen zu lernen und mit den Innovatoren und Pionieren aus aller Welt, die unsere Welt neu gestalten, ins Gespräch zu kommen, und der Interaktion aufgrund anregender Testumgebungen und gemeinsamer Demonstrationen liegt die Faszination des IOT Solutions World Congress in seiner unglaublichen Vielfalt.

Als aktives Mitglied des IIC und Vorreiter bei wichtigen Initiativen wie der IIRA (Industrial Internet Reference Architecture), dem IISF (Industrial Internet Security Framework) und des neuen I2M2 (die Zukunft der Monetarisierung in der Industrie) stellt Wibu-Systems seine Lösung CodeMeter direkt am Gemeinschaftsstand des IIC, Halle2, Stand D411, vor. Mit seiner Technologie betont das Unternehmen, wie wichtig es ist, die technischen und geschäftlichen Perspektiven in einem einzigen koordinierten Prozess zu vereinen, der standardmäßig Cybersicherheit durch Design und Umsatzwachstum beinhaltet.

Mit der Demonstration zum cloudbasierten und sicheren Technologiedatenmarktplatz zeigen wir Ihnen, dass die Zukunft der Industrie vernetzt, intelligent, bedarfsgesteuert und kundenindividuell ist. Beim Gemeinschaftsprojekt entwickeln die IUNO-Partner wie Wibu-Systems und TRUMPF einen Hightech-Getränkemixer, der einen Technologiedatenmarktplatz – das ist eine Sammlung von Getränken in der Cloud, die von potentiellen Verkäufern mit ihren Lieblingsrezepten ergänzt werden können – mit einer sicheren Datenübertragungslösung und einer ebenso gesicherten Front-End-Hardware. Das gewählte Rezept kann zu keiner Zeit, weder im Cloud-Marktplatz noch während der Übertragung oder im Mixer, ausgelesen oder manipuliert werden. Zusätzlich zum Schutz des geistigen Eigentums der Rezepte sichert die CodeMeter-Technologie auch die korrekte Lizenzierung jedes Rezepts. Es werden nur so viele Produkte (in diesem Fall Cocktails) hergestellt wie auch tatsächlich bestellt und bezahlt wurden. Das verschlüsselte Rezept ist ohne die dazugehörige Lizenz, die die erlaubte Produktionsmenge festlegt, nutzlos.

Oliver Winzenried nimmt darüber hinaus an zwei wichtigen Podiumsdiskussionen zu den Themen Gesundheitswesen und Industrie teil:

  • Am 17. Oktober, zwischen 11:30 und 12:15 Uhr, geht es im Raum 5 um „Embracing the Challenges Posed by Modern Connected Medical Devices“. Der Moderator Niklas Kuczaty vom VDMA, Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik, beleuchtet mit Roland Chochoiek, Geschäftsbetriebsleiter bei HEITEC, Georg Heidenreich von Siemens Healthineers und Oliver Winzenried Situationen, in denen Sicherheit kein Luxus, sondern unabdingbar ist, da Menschenleben auf dem Spiel stehen. Krankenhäuser und Medizintechniker sind nicht nur beliebte Ziele von Dieben; die Sicherheit vertraulicher Patientenakten, die korrekte Funktion der Betriebssoftware medizinischer Anlagen und das geistige Eigentum der Medizintechniker sind heutzutage angreifbar geworden. In einem globalisierten Markt können neue Design- und Schutzkonzepte für medizinische Produkte den Herstellern neue Marktanteile und wiederkehrende Einnahmequellen eröffnen.
  • Am 18. Oktober, zwischen 10:25 und 11:10 Uhr, geht es im Raum 1 um „Secure Grip for PLCs on the Road to Enhanced Security in the Connected Age“. Zusammen mit Antoon Laane, European Product Business Manager, Controllers & Design Automation bei Rockwell Automation, Johan Korte, Structuring Engineer Software bei der VMI Group und Oliver Winzenried diskutiert Dana Spataru, IOT-Security-Leader EMEA in den Cyber Risk Services von Deloitte, über die Notwendigkeit, geistiges Eigentum in einer Welt zu sichern, in der Computer, Embedded-Systeme, Steuerungen und Mikrocontroller immer enger miteinander vernetzt sind. Die VMI Group, ein führender Anbieter von Reifen- und Gummiverarbeitungsanlagen und Wartungsdiensten, zeigt, wie sie den Quellcodeschutz von Wibu-Systems im Rockwell Automation Studio 5000 Logix Designer nutzen, um die Betrugsgefahr zu minimieren und die sensiblen Anlagen der Ingenieure zentral zu kontrollieren.

Wibu-Systems zeigt zusammen mit der Trusted Computing Group am Stand D485 in der Halle 2, Reihe A, Ebene 0 zwischen 10:00-12:00 Uhr am 16. Oktober und 14:00-16:00 Uhr am 17. Oktober, wie „IP-Schutz in der IoT-Welt mit Trusted Computing möglich werden kann. Die Demonstration enthält zwei Themen: Schutz der Anwendungen vor Diebstahl und Nachbau und die Realisierung neuer Geschäftskonzepte mittels effektivem Lizenz- und Berechtigungsmanagement. Beides beruht auf CodeMeter: Die geschützten Lizenzen für bestimmte Softwarefunktionen sind an ein OPTIGATM TPM von Infineon Technologies gebunden. Die Software läuft damit nur auf dem IoT-Gerät, Computer, Mobilgerät, Embedded-System oder der Steuerung, für die sie freigeschaltet wurde, und nur die Funktionen sind verfügbar, für die auch eine Lizenz vorliegt – und die Software ist somit vor Hacking geschützt. Die Verwaltung der Lizenzen kann nahtlos in bestehende Geschäftsabläufe und ERP-, CRM- oder E-Commerce-Systeme eingebunden werden, um Software noch erfolgreicher zu monetarisieren und die Kosten von Logistik und Service erheblich zu verringern.

Möchten Sie drei Tage am IOT Solutions World Congress teilnehmen? Dann melden Sie sich bei uns und sichern Sie sich Ihre Chance auf vergünstigten oder sogar kostenlosen Eintritt, um die führenden Köpfen des IoT zu treffen.

[Translate to German:]

[Translate to German:]

[Translate to German:]

[Translate to German:]

[Translate to German:]

[Translate to German:]

[Translate to German:]

[Translate to German:]