Nach oben
Company Company

Hannover Messe 2017

Share:
2017-04-24 - 2017-04-28

Die Hannover Messe 2017 steht ganz unter dem Motto „Integrated Industry – Creating Value“, was einen Wendepunkt in der Entwicklung von Industrie 4.0 markiert und eine Vielzahl an konkreten Anwendungsfällen schafft. Die Digitalisierung zeigt Wirkung, verändert die Wirtschaftswelt und steht weltweit auf den Agenden. Treffen Sie die Zulieferer 4.0, die Produkte, Dienste und Geschäftsmodelle von Grund auf erneuern!

IIoT bringt es mit sich, dass Geräte immer stärker vernetzt werden. Dadurch wächst der Bedarf nach neuen Lösungen für sichere Endpunkte, die bereits im Design eingebaut wurden und vom Anwender standardmäßig genutzt werden können. Folgen Sie Wibu-Systems wird zur Messe sehr aktiv sein und stellt den Ausstellern und Besuchern die kommerziellen und technologischen Möglichkeiten vor, durch starke Verschlüsselung, intelligente Schutzfunktionen und flexible Markteinführungsansätze.

  • Ausschließlich für Journalisten veranstalten wir am 24. April eine Pressekonferenz zu einem besonderen Hackerwettbewerb. Das Ziel ist, die Stärke und Richtigkeit der neuen Blurry Box-Verschlüsselung, die wir mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelt haben, zu belegen. Software wird immer mehr zur Triebfeder der heutigen technischen Entwicklung, aber das bedeutet auch, dass die Angriffe auf Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität von Daten zunehmen werden. Blurry Box bietet eine zukunftssichere Lösung für alle Softwareentwickler und ist für den Einsatz in der Industrie perfekt geeignet.

  • Am 26. April spricht Oliver Winzenried, Vorstand und Mitgründer von Wibu-Systems, zwischen 13:00 und 14:00 Uhr im Forum „Industrie 4.0 meets the Industrial Internet“ in Halle 8 über „Sichere digitale Identitäten als Vertrauensanker von Industrie 4.0“. Er erklärt während der Podiumsdiskussion, warum dieser Sicherheitsansatz wichtig für Industrie 4.0 ist. Zusammen mit Vertretern von Bosch, Homag und PROSTEP spricht er über die verschiedenen Arten digitaler Identitäten und zeigt ihre praktische Anwendung.
  • Am 27. April hält Oliver Winzenried zwischen 11:30 und 12:00 Uhr einen weiteren Vortrag über „Chancen der Digitalisierung durch Lizenzierung, Security und OPC UA in Embedded-Systemen nutzen“ beim Forum „Industrie 4.0 meets the Industrial Internet“ in Halle 8, D19. OPC UA ist ein plattformübergreifender Kommunikationsstandard für die intelligente Automatisierung und für Cloud-Netze. Die Integration mit CodeMeter erfüllt die Anforderungen der digitalen Wirtschaft hinsichtlich Zugriffskontrolle, Authentifizierung, Verschlüsselung und Lizenzmanagement.
  • Der wichtigste Anlaufpunkt bleibt unser Messestand D05 in der Halle 8; unsere Sicherheitsexperten sind vor Ort und unterstützen Sie, moderne, kompakte und auf Ihre Bedürfnisse angepasste Schutzfunktionen in allen Ihren vernetzten Projekte zu implementieren. CodeMeter ist eine plattform- und anbieterunabhängige, vielseitig einsetzbare Lösung, die ihre Wirksamkeit bereits in vielen Bereichen belegt hat, z.B. in der Automatisierungsbranche, im Automobilbau, Finanzwesen, Gaming, Medizin und Biowissenschaften und im Multimediabereich. Zu den diesjährigen Highlights zählen:

    • Die neue Version CodeMeter Embedded 2.0 erweitert die flexiblen Lizenzmanagement- und Schutzfunktionen der Vorgängerversion und unterstützt gleichfalls unterschiedliche Plattformen und Betriebssysteme, wie Intel x86, PPC, ARM, Windows, Linux, Android, VxWorks und QNX. Hardware und Aktivierungsdateien speichern auf sichere Weise kryptographische Schlüssel, Trust-Lists und Konfigurationsdaten und sind voll in das ANSI-C-basierte OPC UA SDK integriert. Auch können Aktivierungsdateien an Trusted Platform Modules (TPMs) von Drittanbietern gebunden werden. Das SDK kann leicht angepasst werden, entspricht den schlanken Anforderungen von Embedded-Systemen und Steuerungen und ist kompatibel zu den CodeMeter-Varianten für PCs, intelligenten Geräten und Mikrocontrollern.

    • CmStick/CM, der kleinste CodeMeter-Stick der Welt, ist mit einem 8GB High-Speed-Flash-Speicher und einer USB 3.1-Schnittstelle in einem ultrakompakten, robusten und eleganten Voll-Metall-Gehäuse ausgestattet. Mit dem SLM97 Smart-Card-Chip von Infineon und dem kompletten CodeMeter-Funktionsumfang unterstützt der CmStick/CM den neuen Universal Firm Code und enthält bei Bedarf eine verschlüsselte CmSecureDisk-Speicherpartition. Der Hyperstone U9 Flashcontroller mit seiner patentierten hyMap®-Firmware erfüllt die härtesten Anforderungen für den industriellen Einsatz im Hinblick auf Langlebigkeit, Verlässlichkeit und Schutz vor Datenverlust bei Stromausfällen im Schreibvorgang. Das bahnbrechende Design als SIP-Modul („System in Package“) wurde für extreme Umweltbedingungen entwickelt und steckt Erschütterungen, hohe Feuchtigkeit und Temperaturunterschiede einfach weg.

  • Wibu-Systems gehört zur Technologie-Initiative SmartFactoryKL. Ein Teil der Initiative, bestehend aus Wibu-Systems und 18 weiteren Mitglieder, hat sich zusammen getan, um die Vision von Industrie 4.0 in die Realität zu führen und gemeinsam einen Demonstrator zu entwickeln. Am Stand D20 in der Halle 8 zeigt die Initiative ein flexibles Transportsystem, das durch einen zentralen Roboteraufbau drei Produktionsinseln über Laufbänder bedient. Das Automatisierungssystem nutzt RFID-Tags nach ISO 15693, das OPC-UA-Protokoll und ein Fertigungsmanagementsystem für hohe Standardisierung in der Hardware und den Kommunikationsabläufen. CodeMeter härtet die B&R-Technologie bei gleichzeitiger Standardisierung.

  • IUNO, das nationale Referenzprojekt für IT-Sicherheit in der Industrie 4.0, hat im letzten Jahr großartige Fortschritte gemacht. Durch die Zusammenarbeit mit einem Konsortium spezialisierter IT-Anbieter und Wissenschaftlern arbeiten wir daran, die industriellen Praktiken gründlich zu überarbeiten. In der Halle 2 am Stand B22 zeigen wir verschiedene Möglichkeiten, das Vertrauen gebietsübergreifend für Hersteller vernetzter Produkte sicherzustellen. Das Ziel ist es, eine passgenaue Sicherheitstechnologie zu entwickeln, die perfekt zu den Schutzkonzepten der Nutzer passt, seien es kleine Ein-Mann-Betriebe oder Global Player. Um die Idee der lizenzgetriebenen Wirtschaft zu veranschaulichen, arbeitet ein weiteres Demo-Projekt mit CodeMeter License Central, um Getränke zu ‚lizenzieren’:  Die Getränke werden gemäß Kundenwunsch serviert und abgerechnet. Ein drittes Projekt widmet sich Security-by-Design für Endpunkte: CodeMeter Runtime wird für die Fernwartung von Client-Rechnern und CodeMeter Embedded für die Fernwartung von Geräten genutzt.
  • Zusammen mit Dutzenden Mitgliedern des Industrial Internet Consortiums (IIC) nimmt Wibu-Systems aktiv an einer Testumgebung teil, die sich vom IIC-Stand C24 in der Halle 8 über den Stand von Plattform Industrie 4.0, den Ständen weiterer IIC-Mitgliedern und sogar weiter entfernten Standorten erstreckt. Das Ziel der Demonstration ist, aufzuzeigen, wie „grenzenlose Sicherheit“ in einer sehr heterogenen Umgebung funktionieren kann. Wibu-Systems zeigt dabei eine Stickmaschine, deren mit CodeMeter verschlüsselten Produktionsdaten auf sicherem Wege übertragen und durch CodeMeter authentifiziert werden. Somit wird gezeigt, wie leicht Know-how-Schutz und sichere Schlüsselspeicher in einer intelligenten Fertigung eingesetzt werden können.

@hannover_messe