Nach oben
Company Company

Embedded World

Share:
25. Februar 2020 - 27. Februar 2020

Die Embedded World ist eine europäische Messe mit Kultcharakter für die Embedded-Community. Im Zuge des fortschreitenden digitalen Wandels beschäftigt sich die Industrie zunehmend mit dem Thema Sicherheit für elektronische Systeme, verteilter Intelligenz, dem Internet der Dinge, der E-Mobilität und der Energieeffizienz, die durch extreme Miniaturisierung bei gleichzeitig wachsender Rechenleistung, effizienter Netzwerkkommunikation und einem erschwinglichen Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglicht werden.

Wibu-Systems zeigt den internationalen Messebesucher, die neue Technologien kennen lernen und einsetzen wollen, die vielen Einsatzmöglichkeiten seiner CodeMeter-Technologie. Auch in diesem Jahr sind wir wieder an mehreren Messeständen vertreten, damit Sie unsere Schutz-, Lizenz- und Security-Lösungen detailliert kennen lernen können:

  • Wibu-Systems stellt in der Halle 4 am Stand 320 aus
    An unserem Messestand zeigen wir die neuen Features des letzten CodeMeter-Releases, beispielsweise:
    • Unterstützung von CodeMeter Cloud: CodeMeter 7 enthält die Unterstützung von CodeMeter Cloud. Mit CodeMeter Cloud können Lizenzen  in der Wibu-Cloud gespeichert und von dort verwendet werden. Der Anwender kann damit seine Lizenzen online von beliebigen Geräten aus verwenden, ohne die Lizenzen vorher zu deaktivieren oder einen Dongle mit sich zu führen. Durch die Definition der Lizenzanzahl legen Hersteller fest, auf wie vielen Geräten der Anwender die Lizenzen gleichzeitig verwenden kann.
    • Unterstützung von Java 13: Mit CodeMeter 7 können Anwendungen, die mit Java 13 erstellt wurden, lizenziert und geschützt werden.
    • Verbesserte Bindung unter Microsoft Azure für Linux-Gastsysteme: Bereits mit CodeMeter 6.90 wurde die Bindung für Windows-Gastsysteme unter Microsoft Azure verbessert. Lizenzen bleiben gültig, wenn die virtuelle Maschine innerhalb von Microsoft Azure verschoben wird. Lizenzen werden ungültig, wenn eine Kopie der virtuellen Maschine erzeugt oder die virtuelle Maschine auf einen früheren Zustand zurückgesetzt wird. Das gleiche Verhalten ist ab CodeMeter 7 auch für Linux-Gastsysteme verfügbar.
    • IP-Protection-Modus: Für AxProtector .NET und AxProtector Java ist ab CodeMeter Protection Suite 10.50 der IP-Protection-Modus verfügbar. Damit können Anwendungen verschlüsselt werden, so dass sie ohne eine Lizenz starten. Der ausführbare Code der Anwendung ist somit sicher gegen Reverse Engineering geschützt. Die Anwendung benötigt allerdings keine Lizenz. Somit wird auf dem Rechner auch keine CodeMeter Runtime benötigt. Der IP-Protection-Modus kann mit der Lizenzierung mittels CodeMeter kombiniert werden. So benötigen zum Beispiel Teile der geschützten Anwendung eine Lizenz, während andere Teile ohne Lizenz verfügbar sind. Verschlüsselt und somit sicher geschützt ist dabei die gesamte Anwendung.
    • Neuer Modus für native Bibliotheken: Für Bibliotheken (DLL, Dynamische Link Libraries) ist ein neuer Modus verfügbar, bei dem der geschützte Code erst beim ersten Funktionsaufruf einer verschlüsselten Funktion entschlüsselt wird. Diese Technologie verbessert die Kompatibilität mit verschiedenen Compiler- und Linker-Einstellungen.
    • AxProtector .NET mit mehreren AppDomains: Die Kompatibilität von AxProtector .NET mit Anwendungen, die mehrere AppDomains verwenden, wurde verbessert.

Zusätzlich werden die Messebesucher über CodeMeter Certificate Vault informiert, unser erstes, eigenes Tool zur Speicherung von privaten Schlüsseln und Zertifikaten, das Schutz und Authentifizierung vereint. CodeMeter Certificate Vault funktioniert als PKCS#11 konformer Token Provider, integriert sich als Key Storage Provider (KSP) in die Microsoft Cryptographic API Next Generation (CNG) und kann zusammen mit der OpenSSL API verwendet werden, um beispielsweise die Schlüssel von TLS-Zertifikaten sicher aufzubewahren und zu verwenden. Durch eine Integration in CodeMeter License Central sind die Erstellung und das Ausrollen von Zertifikaten stark vereinfacht, so dass ein flächendeckender Einsatz von Zertifikaten mit einem minimalen Aufwand für Maschinen- und Bedieneridentitäten bei vernetzten Sensoren, Aktoren und Steuerungen gemäß dem OPC UA-Standard möglich ist.

  • Messestand von Trusted Computing Group (TCG): Halle 1, Stand 500

    In unserem digitalen Zeitalter ist Software das Hauptziel von Angriffen. Ungeschützte Software kann digital kopiert werden, so dass Piraten sie zu ihrem persönlichen Trusted Computing Group LogoVorteil und weit unter ihrem Eigenwert verkaufen können. In Fällen, in denen Software mit einer Maschine oder einer Steuerung verbunden ist, können die elektronischen und mechanischen Teile zusammen kopiert werden. Dies ermöglicht es Angreifern, eine gefälschte Kopie zu erstellen, die genauso aussieht und funktioniert wie das Original, aber nur einen Bruchteil der Kosten für die Herstellung erfordert. Es gibt heute wirksame Schutztechnologien, die Softwarecode verschlüsseln und Lizenzen erstellen, die an ein sicheres Element im Zielsystem gebunden werden können. Die Software würde dann nur auf dem vorgesehenen Rechner, Gerät oder Embedded-System laufen und die über die Lizenz definierten Funktionalitäten sicher vor jeder Art von Hackerangriffen bereitstellen. Komplementäre Lizenz- und Berechtigungsmanagementsysteme ermöglichen es softwaregetriebene Unternehmen, die Anforderungen ihrer Kunden auf granulare Weise zu erfüllen und so ihre Marktanteile weltweit zu erweitern.

    Die TCG-Mitglieder Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) und Wibu-Systems zeigen Lösungen für das IIoT und Embedded-Security auf Basis der TCG-Spezifikationen.

    Als besonderes Highlight werden Cyber Pack Ventures, Cypress, Infineon und Wibu-Systems am 25. Februar von 14:30 bis 17:00 Uhr verschiedene Vorträge zum Schwerpunkt „Internet of Things“ im WEKA-Konferenzraum im NCC Ost, Erdgeschoß halten. Und um 15 Uhr wird Günther Fischer, unserem Senior Consultant, Licensing and Protection, in seinem Vortrag über Schutztechnologien sprechen.

    Zusätzlich können Sie an unserer täglichen Demonstration am TCG-Stand entweder um 11 Uhr, 12 Uhr oder 13 Uhr teilnehmen.

    Darüber hinaus veranstaltet Open Systems Media eine Podiumsdiskussion über das Internet of Things zusammen mit Fraunhofer SIT, Infineon und Wibu-Systems. Sie können sich mit den Referenten am 25. Februar um 13 Uhr am TCG-Stand austauschen.

  • Gemeinschaftsstand der SD Association: Halle 3A, Stand 634
    Zusammen mit ATP, Delkin Devices, Greenliant, Micron, Swissbit, und Western Digital wird Wibu-Systems am Stand vertreten sein und seine Schutzhardware  auf Basis der Spezifikationen der SD Association, genauer gesagt die CmCard/SD und CmCard/microSD, präsentieren. Während der gesamten Veranstaltung werden wir täglich von 14:00 bis 14:30 Uhr ein spezielles Seminar am Messestand zum Thema „Leveraging secure license management to grow your business on a global scale“ veranstalten. Unser Referent erläutert, wie die SD-Karten und microSD-Karten der CodeMeter-Technologie industrietauglichen Flash-Speicher und sicheres Hardware-Element kombinieren, um Herstellern intelligenter Geräte IP-Schutz für ihre Software, Cyber-Sicherheitsfunktionen und Monetarisierungsmöglichkeiten für bestehende und neue Anwendungen zu bieten.
     
  • Gemeinschaftsstand von OSADL: Halle 4, Stand 168 
    Wibu-Systems ist bei OSADL, dem Open Source Automation Development Lab, aus zweierlei Gründen aktiv: Die Monetarisierung von digitalem Know-how und die Steigerung der Qualität unseres Codes. Auf der Embedded World vereinen wir unsere Kräfte, um dieses gebündelte Know-how und unsere Dienstleistungen der gesamten OSADL-Community zur Verfügung zu stellen.
     
  • Messestand von Wind River: Halle 4a, Stand 220
    Wibu-Systems und Wind River bieten weiterhin eine umfassende,  schlüsselfertige Lösung für VxWorks 6.8, 6.9 und 7 an, die Integritätsschutz,  Authentizität, IP- und Kopierschutz, Zertifikatsmanagement, Lizenz- und Berechtigungsmanagement sowie Schlüsselspeicherung in Hardware, Software und der Cloud bietet.

    Um zu demonstrieren, wie effektiv sich die Integration zwischen CodeMeter und VxWorks bewährt, besuchen Sie unsere Spezialisten am 26. Februar von 15:00 bis 16:00 Uhr am Stand von Wibu-Systems (Halle 4a, Stand 220). In der Präsentation „Your passport to IP protection, embedded system integrity, and IoT revenue growth“ werden alle technischen und wirtschaftlichen Vorteile dieser kombinierten Lösung vorgestellt.

Die riesigen Datenmengen, die zwischen cyber-physischen Systemen bewegt werden, setzen Industrieanlagen, ganze Belegschaften und Anbieter neuartigen Risiken und Cyber-Angriffen aus. Die jüngste Geschichte zeigt, dass diese das Potenzial haben, öffentliche Verkehrsmittel, Telekommunikation und Unternehmenstätigkeiten jederzeit zu unterbrechen, was immer häufiger passiert. Besuchen Sie uns auf der Embedded World und erfahren Sie mehr über pragmatische Ansätze und greifbare Ergebnisse, die Sie aufgrund unserer ganzheitlichen Vision und der daraus resultierenden vielseitigen Technologie leicht nutzen können.

@embedded_world

#ew20