To top
Company Company

Wibu-Systems erstmals beim IoT Solutions World Congress

Teilen:

Innovative Technologien zur Transformation digitaler Geschäftsmodelle

Beim IoT Solutions World Congress stellt Wibu-Systems neue, digitale Geschäftsmodelle mit CodeMeter vor.

Zum ersten Mal stellt Wibu-Systems, Anbieter für sichere Lizenzierung in der Industrie, beim IoT Solutions World Congress, dem weltweit größten Branchentreffen für neue IoT-Technologien, vom 3. bis 5. Oktober in Barcelona aus. Das Unternehmen befindet sich als Mitaussteller am Stand des Industrial Internet Consortiums® (IIC), einer internationalen Organisation mit dem Schwerpunkt IoT und Mitveranstalter dieses Kongresses, in der Halle 5 am Stand E571.

Besucher können sich mit Führungskräften von Wibu-Systems am IIC-Stand treffen und sich über Innovationen und Softwaremonetarisierung im Bereich IoT austauschen. Mit CodeMeter, der vielseitigen Lösung für Schutz, Lizenzierung und Security, bietet das Unternehmen praxisbewährte Lösungen an, die Softwarehersteller und Hersteller intelligenter Geräte unterstützen, ihr Geschäft voranzutreiben.

Ein klares Beispiel für diese zutiefst transformative Wirkung wird es am IIC-Stand geben. Wibu-Systems ist Teil einer sicherheitsgerichteten und cloudbasierten Demonstration, gemeinsam mit Mitgliedern von IIC und Plattform Industrie 4.0. Wibu-Systems zeigt anhand einer Stickmaschine seines Kunden ZSK Stickmaschinen GmbH, wie man das Know-how in Form von Software und Produktionsdaten schützen kann, wie Daten sicher zwischen Maschinen übertragen werden und wie Umsätze mit Hilfe vielseitig einsetzbarer Lizenzierung vervielfacht werden können.

Eine weitere Demonstration unter der Leitung der Trusted Computing Group findet im Raum 5.1 im Convention Center statt. Wibu-Systems stellt verschiedene Secure Elements vor, in denen sensible Informationen, Lizenz-Details und kryptographische Schlüssel gespeichert werden können. Dafür stehen nicht nur die vom Unternehmen produzierten Bauformen wie USB-Dongles, Speicherkarten und ASICs zur Verfügung, sondern auch Komponenten von Drittanbietern, wie Trusted Platform Modules, TPM Chips.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems wird in der Kongressarena den Teilnehmern seine Vorstellungen erläutern: „Im Laufe der Jahre hat sich unsere Technologie immer weiter entwickelt, um neue Möglichkeiten zu bieten und eine größere Anzahl von softwaregetriebenen Unternehmen dabei zu unterstützen, ihr geistiges Eigentum und damit ihre Produkte zu schützen und diversifizierte und wiederkehrende Einnahmen zu erzielen. Wir glauben, dass der Erfolg von App-Stores auch in das industrielle Umfeld übertragen werden kann. Durch die Verlagerung von Investitionen von der Hardware auf die Software können die Hersteller ihre Kosten deutlich senken und ihre Fähigkeit zur Erschließung globaler Märkte steigern.“ Im Vortrag „Price-responsive business models for the health industry“, der am 5. Oktober im Raum 3 von 12:40 bis 13:15 Uhr stattfindet, wird Oliver Winzenried Details seine Vision für die nächste industrielle Revolution vorstellen.

„Wir sind begeistert, dass IIC-Mitglieder wie Wibu-Systems sich so rege am IoTSWC beteiligen“, sagt Dr. Richard Soley, Executive Director vom Industrial Internet Consortium. „Und besonders freut es mich, das Wibu-Systems die vielen Gelegenheiten nutzt, um das sehr aktuelle Thema Sicherheit für das industrielle IoT auf der Konferenz zu diskutieren.“