Nach oben
Support & Downloads Support & Downloads

Häufig gestellte Fragen

Share:

Fehlermeldungen

  •  

    Diese Fehlermeldung bedeutet, dass versucht wurde, einen Update-Artikel einzuspielen, der sich auf Lizenzeigenschaften bezieht, die nicht vorhanden sind.

     

    Beim Erstellen des Update-Artikels geben Sie beim Anlegen des Lizenzeintrag an, dass es sich um eine Update-Aktion handelt. Darunter müssen Sie einen anderen Artikel als Referenz (was aktualisiert werden soll) eintragen.

    Wenn nun das Update eingespielt werden soll, wird anhand der Lizenzidentifikatoren des referenzierten Artikels kontrolliert, ob das Update eingespielt werden kann. Wenn die Lizenzidentifikatoren nicht im zu aktualisierenden CmContainer gefunden werden können, tritt der Fehler "No identifier found for update" auf.

     

    In diesem Fall müssen Sie also einen Blick auf die Lizenzidentifikatoren des Referenz-Artikels werfen. Sie können diese sehen, indem Sie den Artikel bearbeiten und die Ansicht (unten links) auf "Erweitert" umstellen.

    Bedenken Sie dabei, dass alle Artikel-Eigenschaften beim Erstellen des Auftrags kopiert werden. Vom Referenz-Artikel wird jedoch nur die ID gespeichert. Dies bedeutet, dass nachträgliche Änderungen an den Lizenzidentifikatoren des Referenz-Artikels bereits erstellte Aufträge beeinflussen.

  •  

    Die Protokolldatei licenseCentral.log zeigt bei bei Aktivierungsversuchen den folgenden Fehler:

    java.lang.reflect.InvocationTargetException: null

    ...

    Caused by: java.lang.StackOverflowError: null

    Dies ist auf unzureichenden Stack Speicher der einzelnen Threads zurückzuführen.

     

    Zur Vermeidung des Fehlers lässt sich der StackSpeicher erhöhen. Gehen Sie bitte wie folgt vor:

     

    1. Öffnen der Datei /etc/default/tomee.

    2. Eintragen unter JAVA_OPTS die folgenden Werte:

    JAVA_OPTS="-Djava.awt.headless=true -Xss8m -Xmx4096m -XX:+UseConcMarkSweepGC"

    3. Neustarten des Tomee-Dienstes über Webmin oder Kommandozeile.

  •  

    Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie beim Transferschema den Parameter "Firm Item muss existieren" nicht angekreuzt haben, Sie aber keine "Unlimited" FSB (Firm Security Box) besitzen.

    Nur wenn Sie ein "Unlimited" FSB besitzen, können Sie transferierbare Lizenzen erstellen, die auf ein neues System eingespielt werden können, ohne dass dort bereits ein CmContainer mit ihrem Firm Item vorhanden sein muss.

    Wenn Sie keine "Unlimited" FSB haben, verwenden Sie bitte ein Transferschema mit einem aktivierten Konfigurationsparameter "Firm Item muss existieren".

  •  

    Bitte überprüfen Sie auf dem Webserver, der das WebDepot hostet, die Format-Einstellungen.

    Hier muss das Format UTF-8 (ohne Zusatz) verwendet werden.

    Z.B. führt das Format UTF-8 BOM zu Prüfsummen-Problemen.

    Einige Programme fügen eine Byte-Reihenfolge-Markierung (Byte Order Mark, BOM) am Anfang von Dateien von UTF-8-Dateien ein.

    Die BOM besteht aus der Bytesequenz EF BB BF, die in nicht UTF-8-fähigen Texteditoren und Browsern meist als ISO-8859-1-Zeichenfolge  erscheint und für Kompatibilitätsprobleme verantwortlich ist.

    Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Dateien in Format UTF-8 ohne BOM gespeichert werden.