To top
Company Company

Wibu-Systems und Infineon Technologies stellen bei der RSA Conference 2016 eine Sicherheitsanwendung für die Industrie vor

Share:

Live-Demonstration im Workshop „Securing the Internet of Things with Trusted Computing“

Live-Demonstration von Infineon Technologies und Wibu-Systems während der RSA Conference 2016.

Wibu-Systems, weltweit führend zu Schutz, Lizenzierung und Security von Software und Know-how, beteiligt sich während der RSA Conference in San Francisco vom 29. Februar bis zum 4. März mit einer Demonstration zu Sicherheit, die von der Trusted Computing Group organisiert wird. Der Workshop „Securing the Internet of Things with Trusted Computing” wird am 29. Februar von 8:30 bis 12:30 Uhr stattfinden. Zuerst gibt es einen kurzen Überblick zur Entwicklung von Trusted Computing und dem Internet der Dinge (IoT), gefolgt von Foren mit IoT- und Security-Experten und verschiedenen Demonstrationen zu Trusted Computing für heutige Sicherheitsherausforderungen für Unternehmen.

Während des Workshops zeigen Wibu-Systems und Infineon Technologies in der Demonstration „IP Protection and Flexible Licensing Applied to TPM Connected Devices“, wie Anwendungen vor Reverse Engineering und Produktpiraterie geschützt und gleichzeitig verschiedene Funktionen lizenziert werden können. Die Demonstration nutzt die CodeMeter-Technologie von Wibu-Systems, der Komplettlösung für sichere Lizenzierung, Schutz von geistigen Eigentums und von Produktionsdaten in der intelligenten Produktion.

Zusätzlich zum Schutz einer Anwendung veranschaulicht die Demonstration, wie eine geschützte Lizenz an den Infineon OPTIGA™ TPM 2.0 im Zielsystem gebunden werden kann und die nahtlose Integration der Lizenzerzeugung und des Workflows in vorhandene Geschäftsprozesse, beispielsweise in ERP-Systeme oder E-Commerce-Plattformen.

„Security by Design ist ein Schwerpunkt beim Einsatz vernetzter Geräte für das neue Internet der Dinge“, erklärt Marcellus Buchheit, Vorstand von Wibu-Systems USA. „Unser Ziel ist, Entwickler mit einer Technologie auszustatten, die weltweit vernetzte Geräte, Systeme und Daten schützt, und gleichzeitig eine flexible Lizenzierung erlaubt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Trusted Computing Group (TCG) und Herstellern, die ihre Funktionslizenzierung an TPM binden.“

Wibu-Systems ist Mitglied des Infineon Security Partner Network (ISPN), einer ausgewählten Gruppe von Sicherheitsexperten, die sich der Mission der hardwarebasierten Sicherheit widmet, einfach zugänglich für die wachsenden Anzahl von Hersteller vernetzter Geräte und Systeme.

„Mit fast 30 Jahren Erfahrung mit Sicherheitslösungen und über zwei Milliarden Security-Controllern auf dem Markt zählt Infineon zum weltweit führenden Anbieter hardwarebasierter Sicherheit und ist deswegen die naheliegende Wahl von Partnern für IoT-Anwendungen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Wibu-Systems, eine Demonstration auf Basis unseres bewährten OPTIGA™ TPM zu entwickeln, das durch die Trusted Computing Group während der RSA Conference vorgestellt wird“, sagt Jörg Borchert, VP von Infineon Americas Chip Card and Security Business.