To top
Company Company

Schutz von Embedded-Software: Wibu-Systems mit Workshop, Vortrag und Stand auf der Embedded World 2014

Share:

Speziell für die Industrie: Sicherheitskonzepte aus der Praxis mit CodeMeter

Die diesjährige Embedded World steht ganz im Zeichen von Security. Während der Messe informiert Wibu-Systems interessierte Besucher, wie man Embedded-Software vor Nachbau und Manipulation schützt. Die Lösungen erlauben Protection, also der Schutz gegen Kopieren und Reverse-Engineering; Licensing, das neue Geschäftsmodelle durch flexible Funktionsfreischaltung und Integration in den Vertriebsprozess ermöglicht; sowie Cyber-Security, das heißt Schutz vor Manipulation. Erstmals nutzt das Unternehmen dafür drei Kanäle: Messestand sowie Workshop und Vortrag, beides im Konferenzprogramm beschrieben. Am Partner-Stand bei Microsoft (Halle 5, 370) beantworten Mitarbeiter von Wibu-Systems Fragen rund um den Softwareschutz.

Im Workshop, Class 09 mit dem Titel „Protect an Embedded System against Tampering and Counterfeiting“, arbeiten je zwei Teilnehmer gemeinsam an einem PC mit Entwicklungssystem und einem Intel Atom basierten Embedded-System mit VxWorks unter Anleitung von Wibu-Systems-Experten. Das Ziel ist, selbstständig eine Embedded-Software vor Manipulation und Angriffen durch Produktpiraten zu schützen. Der Workshop findet am 26. Februar von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr statt.
Im dreißigminütigen Vortrag von Oliver Winzenried am 27. Februar um 15:00 Uhr geht es um Cybersicherheit, sicheres Booten und wie Firmware-Updates vor Manipulation geschützt werden können. Dieser Vortrag ist als Session 17 in der Rubrik „Security & Cryptography III“ gelistet.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems, erläutert: „Gerade in der Embedded-Software steckt viel Know-how. Ein Hersteller kann nur auf dem Markt bestehen, wenn er das Know-how, das in dieser Software steckt, wirkungsvoll gegen Software-Piraterie, gegen Nachbau und vor Manipulation schützt. Die Teilnehmer des Workshops können selbst Hand anlegen und den Schutz in dreieinhalb Stunden am PC Schritt für Schritt umsetzen.“