To top
Company Company

Schutz von Betriebsdaten der intelligenten Produktion mit neuem Konzept „Secure Plug and Work“

Share:

Projektpartner entwickeln Sicherheitskonzepte für Industrie 4.0 und gewinnen den Innovationspreis NEO2014

Alle Finalisten mit ihren Urkunde zum Innovationspreis NEO2014 der TechnologieRegion Karlsruhe. (Foto: Fränkle)

Die intelligente Produktion zeichnet sich durch wachsende Vernetzung von Anlagen, einzelnen Maschinen und Systemen bis hinunter auf die Sensor-/Aktor-Ebene aus. So kann zum Beispiel ein übergeordnetes Leitsystem bis auf Sensor-Ebene hinunter Werte abfragen oder Logdateien einsehen. In herkömmlichen Steuerungskonzepten ist diese vertikale Kommunikation nicht möglich. Damit dieser Datenfluss funktioniert, muss ein Sicherheitskonzept den einzelnen Einheiten die Berechtigung zum Dialog erteilen und gleichzeitig verhindern, dass Unberechtigte von außen den Dialog stören und die Produktion manipulieren. Heutige Sicherheitskonzepte stützen sich hauptsächlich auf die Perimetersicherheit, bauen also mit Firewalls, Virenscannern und VPNs einen IT-Zaun um ihre Fabrik. Innerhalb des Zauns gibt es aber praktisch keinen wirksamen Schutz mehr. Da diese herkömmlichen  Schutzkonzepte der IT nicht weit genug reichen, haben sich verschiedene Industrieunternehmen und Forschungspartner unter der Koordination von Fraunhofer IOSB zum Projekt „Secure Plug and Work“ zusammengeschlossen, wobei der Projektname absichtlich an das aus der IT bekannte „Plug and Play “ angelehnt wurde.

Das Ziel ist, ein praxistaugliches und sicheres Konzept für die intelligente Produktion in der Industrie 4.0 zu entwickeln, indem gängige Standards so eingesetzt werden, dass die für die Produktion benötigten Daten sicher gespeichert und Maschinen und Anlagen schnell in Betrieb genommen werden. Wibu-Systems widmet sich dem Sicherheitsaspekt und erweitert die bewährte Schutzlösung CodeMeter so, dass eine sichere Autorisierung einzelner Baugruppen über den Standard OPC UA erfolgt und das sichere Speichern unterschiedlicher Betriebsparameter auf den Baugruppen möglich wird.

NEO2014 Nominierung - CodeMeter (Wibu-Systems AG) auf YouTube

Wichtige Daten stecken in den individuellen Parametern der einzelnen Baugruppen ganz unterschiedlicher Hersteller, die vom Anlagenbauer zu einer Maschine oder Anlage kombiniert werden. Beim Betrieb der Anlage entstehen relevante Daten sowohl für den Anlagenbauer als auch für den Hersteller einer Baugruppe im Falle einer Reparatur. Im Forschungsprojekt „Secure Plug and Work“ werden Parameter auf elektronischem Weg optimiert bereitgestellt und mit CodeMeter deren Datenintegrität mittels Signaturprüfung sichergestellt. Darüber hinaus werden die einzelnen Baugruppen authentifiziert und die schützenswerten Daten verschlüsselt gespeichert, sodass nur der Hersteller oder der autorisierte Service im Reparatur- oder Garantiefall damit arbeiten können. Auch in diesen beiden Anwendungsfällen schützt CodeMeter und integriert ein herstellerübergreifendes Konzept.

Am 14.10.2014 erhielt das Karlsruher Fraunhofer IOSB den NEO2014 für „Secure Plug and Work“. Mit der Protection-Suite hat sich Wibu-Systems gleichfalls für diesen Innovationspreis beworben und gehört zu den fünf Finalisten.

Dr. Olaf Sauer, Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB), Geschäftsfeld Automatisierung, erläutert: „Sicherheit ist eine Voraussetzung für Industrie 4.0. In unserem Fall sollen sich nur autorisierte und authentifizierte Geräte in die Kommunikation in der Fabrik ‚einklinken‘ können. Außerdem müssen die Geräteeigenschaften, die einen Teil des wichtigen Produkt-Know-hows enthalten, verschlüsselt sein, damit sie beispielsweise vor Wettbewerbern sicher sind. Die Vorarbeiten unserer Karlsruher Partner bieten dafür ideale Voraussetzungen.“

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer der Wibu-Systems AG, stellt fest: „Im Projekt „Secure Plug and Work“ arbeiten genau die richtigen Partner zusammen. Ich rechne fest damit, dass wir gemeinsam eine praxistaugliche und sichere Lösung innerhalb der nächsten drei Jahre auf den Markt bringen werden, denn Industrie 4.0 funktioniert nur mit geeigneten Sicherheitskonzepten. In jedem Fall werden die Ergebnisse innerhalb der Projektzeit bei unseren Industriepartnern unter realen Bedingungen erprobt. Es freut mich sehr, dass die Projektgruppe für ihre intensive Forschung mit dem NEO2014 ausgezeichnet wurde.“

Die einzelnen Projektpartner mit detaillierten Informationen sind unter http://www.secureplugandwork.de/servlet/is/10297/ gelistet.

Oliver Winzenried, Vorstand der Wibu-Systems AG, mit der Urkunde für das Schutzkonzept CodeMeter zum Fokus „Industrie 4.0“.