To top
Company Company

Neu zur SPS IPC Drives 2015: erstmals Schutzhardware CmStick/C für noch extremere Umgebungsbedingungen

Share:

Speziell für den harten Einsatz in der Industrie: Schutzhardware trotzt extremer Hitze und Kälte

Der neue CmStick/C Basic funktioniert bei extremen Temperaturen von -40 bis + 105 Grad Celsius.

Zur SPS IPC Drives stellt Wibu-Systems am Messestand 7-660 erstmals die Schutzhardware CodeMeter® für die USB-Schnittstelle mit erweitertem Temperaturbereich vor. Dieser widerstandsfähige CmStick/C Basic funktioniert zwischen -40 und +105 Grad Celsius und ist durch Conformal Coating auch für Umgebungen mit kondensierender Feuchte geeignet.

Die Schutzhardware ist gemäß den Bedürfnissen in der Industrie für extreme Temperaturen ausgelegt und enthält im Inneren einen neuen, robusten SmartCard-Chip, der geschützte Software und Daten entschlüsselt. In einem umfangreichen Qualifizierungsprozess wurde von Wibu-Systems der CmStick mit geeigneten Komponenten ausgestattet und im Klimaschrank getestet. Herzstück ist ein SmartCard-Chip von Infineon, der inklusive entsprechender Härtung des nichtflüchtigen Speichers vom Chiphersteller qualifiziert wurde. Bereits seit 2011 nutzen Hersteller den CmStick/C, der von -25 Grad bis +85 Grad Celsius funktioniert.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems, verdeutlicht: „In den letzten Jahren konnte sich die CodeMeter-Technologie im industriellen Bereich etablieren. Die verschiedenen Schnittstellen und Bauformen der CodeMeter-Schutzhardware, die für Softwareschutz, Lizenzierung und Security eingesetzt wird, trugen dazu bei. Mit dem neuen CmStick/C für erweiterte Umgebungsbedingungen können unsere Kunden aus der Industrie die Schutzfunktionen für weitere Anwendungsgebiete nutzen. Beginnend mit der SPS IPC Drives können Hersteller den neuen CmStick/C kaufen. Einsatzgebiete mit schwierigen Bedingungen sind beispielsweise: Produktionsumgebungen bei hohen Temperaturen, Feuchte oder salzhaltiger Atmosphäre auf Schiffen, Maschinen in Sibirien oder in den Tropen.“