To top
Company Company

NEO2014 mit Fokus „Industrie 4.0“: Wibu-Systems als Finalist in der Endrunde

Share:

Lösung CodeMeter überzeugte Jury

Wibu-Systems ist beim NEO2014 mit der technisch-präventiven Lösung CodeMeter zu Industrie 4.0 am Start.

Karlsruhe – Erstmals hat sich Wibu-Systems mit seiner Lösung CodeMeter beim Innovationspreis NEO2014 der TechnologieRegion Karlsruhe beworben und zählt schon jetzt zu einem der fünf Finalisten. Beim diesjährigen Ausschreibungsschwerpunkt „Industrie 4.0“ überzeugte CodeMeter die Jury, denn diese Lösung zeigt, wie Hersteller aller Branchen ihr Know-how und ihre nach Industrie 4.0 vernetzte Produktion durch eine technisch-präventive Lösung vor Produktpiraterie und Manipulation schützen können. Neben dem Know-how-Schutz zählen flexible Funktionsfreischaltung, Sicherheit vor Manipulation sowie Cyber-Security zu weiteren Eigenschaften von CodeMeter.

Klassische Security-Maßnahmen wie Wachpersonal wirken im Zeitalter von Industrie 4.0 nicht mehr; jetzt müssen Schutzkonzepte neu gestaltet werden. Die zunehmende Vernetzung von Sensoren, Aktoren und Steuerungen in Maschinen mit der Office-IT und der Cloud eröffnet neue Chancen, birgt aber gleichzeitig auch Risiken. So könnten aus der Ferne Know-how und sensible Produktionsdaten oder Rezepturen von Produktpiraten oder Wirtschaftsspionen ausgespäht werden oder Saboteure könnten Produktionen manipulieren. Hersteller können dieses Risiko mit CodeMeter minimieren und darüber hinaus mögliches Eindringen verhindern, damit keinesfalls Produktionsprozesse gestört, fehlerhaft produziert oder sogar Maschinen beschädigt werden.

Im Technologiepark Karlsruhe werden am 14. Oktober die Lösungen aller Finalisten vorgestellt und der Preisträger bekannt gegeben. Seit 2010 wird der mit 20.000 Euro dotierte Preis vergeben.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer der Wibu-Systems AG, erklärt: „Als ich vom NEO2014-Award mit dem Thema Industrie 4.0 erfahren habe, war mir sofort klar, dass CodeMeter mit seinen neuen Schutzkonzepten sehr gut passt; und wir haben uns beworben. Die Frage der Sicherheit und zwar Safety, also Schutz von Mensch und Umwelt vor der Maschine, und Security, als Schutz der Maschinen und Prozesse vor äußeren Einflüssen und Know-how-Schutz, zieht sich wie ein roter Faden durch den ganzen Produktionsprozess. Intelligente und individualisierte Produktion bis zur Losgröße 1 gemäß Industrie 4.0 funktioniert nur mit praxistauglichen Sicherheitslösungen.“