To top
Company Company

Embedded World 2017: Sichere Lizenzierungstechnologie von Wibu-Systems – für beliebige Plattformen, Anbieter und Einsatzzwecke

Share:

Schutz und Lizenzierung für die Industrie

Die Sicherheitserweiterung der CodeMeter-Technologie wurde nahtlos in OPC UA integriert.

Auf der Embedded World 2017 zeigt Wibu-Systems in der Halle 4 am Stand 540, wie Hersteller von Embedded-Systemen die modulare und schlanke Schutz-, Lizenzierungs- und Sicherheitstechnologie CodeMeter Embedded nutzen können. Anforderungen im industriellen Einsatz sind oft anspruchsvoll, vielfältig und komplex. CodeMeter erfüllt unterschiedliche Anforderungen mit einer einzigen, plattformunabhängigen und universell einsetzbaren Technologie, sodass jeder Hersteller die Schutzmöglichkeiten nutzen kann. Auf der Messe informiert das Unternehmen über folgende Themen:

CodeMeter erweitert Geschäftsmodelle für das industrielle Internet der Dinge (IIoT)

Hardware, ob Gerät oder Maschine, wird immer mehr zur Massenware, deren zugehörige Software festlegt, wie sie funktioniert. CodeMeter bietet den Herstellern intelligenter Geräte und Maschinen die Möglichkeit, ihre Firmware-Upgrades und -Updates zu schützen, Softwareentwickler können ihr geistiges Eigentum vor Piraterie und Nachbauen sichern und Anwender können sicher sein, originale und nicht manipulierte Software zu nutzen. Darüber hinaus erlaubt CodeMeter viele Lizenzierungsmöglichkeiten wie das Erstellen und Ausliefern von Lizenzen im Online- und Offline-Betrieb, die Übertragung von Lizenzen oder das Remote Management. Somit können Hersteller bisher nicht nutzbare Geschäftsmodelle mit flexiblen Preismodellen für ganz unterschiedliche Märkte nutzen, von den Vorteilen des industriellen Internets der Dinge profitieren und neue Einkommensquellen erschließen.

CodeMeter unterstützt eine Vielzahl verschiedener Secure Elements

Industrielle Hersteller definieren bestimmte Anforderungen wie Größe, ESD-Festigkeit oder Temperaturbereich an eine Schutzhardware, aber auch die Maschinen, Anlagen oder Geräte selbst legen Schnittstellen fest. Die Schutzhardware der CodeMeter-Technologie gibt es für verschiedene Bauformen: beispielsweise für die USB-Schnittstelle, zum vertikalen Einbau auf Leiterplatten, als industrietaugliche, EMV-zertifizierte Einsteckkarte für microSD, SD, CF oder CFast und als ASICs im 5mm x 5mm großen Chipsize Package VQFN-32. Die CmAsics widerstehen Temperaturschwankungen von -40° bis +105°C und können wahlweise mit SPI-Kommunikation programmiert werden. Alternativ kann der Schutz an Trusted Platform Modules (TPMs), rechnergebundene Aktivierungsdateien oder nutzerspezifische Cloudcontainer gebunden oder die Lizenzanzahl innerhalb eines Netzwerkes kontrolliert werden.

CodeMeter verstärkt die Sicherheit bei OPC UA

Unternehmen, die Automatisierungssoftware auf Basis des OPC-UA-Standards entwickeln, können ihre interne APIs und Erweiterungen mit dem ANSI-C-basierten SDK des Unternehmens Unified Automation und den darin enthaltenen CodeMeter-Embedded-Funktionen schützen. Die Sicherheitserweiterung für OPC UA enthält eine Softwarebibliothek und Secure Elements, um kryptographische Schlüssel, Lizenzinformationen und vertrauliche Einstellungen sicher aufzubewahren. CodeMeter bietet aber nicht nur sicheren Speicher, sondern zeichnet sich auch durch einfache Konfiguration und Verwaltung aus.