To top
Company Company

electronica: Wibu-Systems als Mitaussteller bei Infineon Technologies und der Trusted Computing Group

Teilen:

Schutz und Lizenzierung von Embedded-Software

CodeMeter License Central, CodeMeter Protection Suite und die CodeMeter-Container von Wibu-Systems für IoT zur diesjährigen electronica.

Karlsruhe – Wibu-Systems widmet sich mit seiner IoT-Technologie folgenden Themenfeldern: Hersteller von Embedded-Systemen und Hersteller aus den Bereichen Automotive, medizinische Elektronik, Smart Industry und künstliche Intelligenz, die sichere und profitable Lösungen einsetzen wollen. Als Mitaussteller ist Wibu-Systems während der diesjährigen electronica bei Infineon in der Halle C3 am Stand 502 und bei der Trusted Computing Group in der Halle C3 am Stand 509 in München vertreten.

Im Laufe der Jahre haben Wibu-Systems, ein Weltmarktführer für IIoT-taugliche, sichere Lizenzierungslösungen, und Infineon, ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, ihre Zusammenarbeit auf mehreren Technologieebenen vertieft: Alle Bauformen der Schutzhardware CodeMeter, wie USB-Dongles, sichere Speicherkarten und ASICs, sind mit dem Sicherheitskryptocontroller SLM97 von Infineon ausgestattet, um als sicherer Schlüsselspeicher für verschlüsselte Software, Firmware und sensible Daten und den dazugehörigen Berechtigungen zu dienen. CodeMeter µEmbedded, eine spezielle Variante der CodeMeter-Technologie für Mikrocontroller, ermöglicht Firmware für Infineons XMC45xx Mikrocontroller zu schützen, Updates und Upgrades sicher zu integrieren und neue Monetarisierungsmöglichkeiten zu erlauben. CodeMeter dient als Hardware-Vertrauensanker für Drittanbieter, beispielsweise den OPTIGATM TPM von Infineon.

Ergänzend zu den eigenen Lösungen versammelt Infineon einige Partner des Infineon Security Partner Network (ISPN) am Gemeinschaftsstand zu den Themen Embedded-Sicherheit für besondere Märkte und Anforderungen. Wibu-Systems, Mocana und IKV zeigen, wie Technologiedaten über einen sicheren Marktplatz in der Cloud gehandelt werden können, wie man industrielle Steuerungen vor unbefugten und manipulativen Cyberaktionen schützt und wie man eine sichere Identifizierung für Wearables, die an mobilen Geräten angeschlossen sind, mit modernen Verschlüsselungsmechanismen ermöglicht.

Besonders die Demonstration von Wibu-Systems stellt den Wert von Technologiedaten im Zeitalter von Industrie 4.0 in den Mittelpunkt. Maschinenkonfigurationen und 3D-Druckdaten sind zwei Beispiele für einen sicheren und bedarfsgerechten Datenverkauf. Der Einkauf von wertvollem geistigem Eigentum zu einem hohen Preis macht für Einkäufer wenig Sinn, wenn es nur selten genutzt wird; was wiederum zu geringeren Umsätzen führt. Bei IUNO, dem nationalen Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0, gibt es einen Technologiedatenmarktplatz in der Cloud für Maschinenbetreiber und Datenproduzenten, um ganz unterschiedliche Daten sicher und entsprechend den Echtzeitanforderungen zu verkaufen. Das Konzept wird anhand eines Cocktailmixers vorgestellt, der mit CodeMeter-Dongles, CodeMeter Protection Suite und CodeMeter License Central das geistige Eigentum, in diesem Fall Cocktailrezepte, während des ganzen Datentransfers schützt.

Wibu-Systems ist auch bei der Trusted Computing Group im Embedded-Bereich vertreten. Die Mitglieder wie Microsoft, Mocana, Onboard Systems und Wibu-Systems zeigen, wie DICE lightweight als Vertrauensanker, TPM und TCG Software Stack zum Schutz von Daten, Netzwerken und Geräten vor Angriffen implementiert werden können und wie die Integrität des kompletten Systems sichergestellt werden kann. Der Experte von Wibu-Systems erklärt am 14. November von 10:00 bis 14:00 Uhr am Messestand, wie Lizenzen mit CodeMeter über Trusted Platform Module als alternativer sicherer Schlüsselspeicher verwaltet werden können.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems, erklärt: „Mir fällt kein einziger Industriezweig ein, der noch ohne Vernetzung ist. Wibu-Systems und seine Partner helfen, Daten und Menschen zu sichern, und zwar durch den Aufbau neuer kundenorientierter Geschäftsprozesse, Appstore-ähnlichen Monetarisierungsmodellen und durch den Schutz des geistigen Eigentums vor Produktpiraterie und Reverse Engineering und durch Verhinderung von Missbrauch und Manipulationsversuchen.“