To top
Resources Resources
[Translate to German:]

WebSockets

Viele Wege führen nach Rom. Manche davon sind steinig, andere sind besser für Zweispänner geeignet und wieder andere sind beliebte Wanderwege für Fußgänger. Ebenso ist es mit der Übertragung einer Lizenz aus der CodeMeter License Central über einen Browser in einen lokal angeschlossenen CmContainer.

Um eine Lizenz über den Browser zu übertragen, muss die Webseite im Browser, genaugenommen ein JavaScript auf der Webseite, mit dem lokalen CodeMeter Service sprechen. Der lokale ­CodeMeter Service stellt den Zugriff auf CmDongles sicher und verwaltet rechnergebundene CmActLicense.

Java

Der in der Vergangenheit bevorzugte plattformunabhängige Weg – Java – ist durch erdbebenartige Sicherheitsprobleme nahezu unpassierbar. Über Sicherheitslücken in Java konnte in der Vergangenheit beliebiger Schadcode auf einen Rechner übertragen und ausgeführt werden; nur durch das Surfen auf eine infizierte oder bewusst präparierte Webseite. Ohne irgendwelche Sicherheitswarnungen. Hierfür sind Baukästen verfügbar, die es sogar Script Kiddies erlauben, solche Viren zu erstellen und zu verteilen. Der Bundestrojaner ist ein Beispiel für einen Virus, der auf solch einem Baukasten beruht.

ActiveX

Neben Java bietet CodeMeter einen Weg über ActiveX. Obwohl schon lange totgesagt, ist ­ActiveX immer noch eine einfache Art und Weise, den Browser um Funktionalität zu erweitern. Jedes ActiveX-Element muss vom Anwender initial freigegeben werden. Allerdings geht dieser Weg nur auf Windows und nur im Internet Explorer, was die Anzahl der potenziellen Nutzer stark einschränkt.

Manuell per Datei

Der dritte verfügbare Weg ist die Übertragung mittels einer Datei. Eine Lizenzanfragedatei wird auf dem Rechner erzeugt und per Upload an den Server übertragen. Die Lizenzupdatedatei wird per Download zurückübertragen und dann manuell eingespielt. Dies ist eine Grundfunktionalität, die in jedem auch noch so alten Browser und auch komplett ohne JavaScript funktioniert. Allerdings ist hier ein manueller Dateitransfer erforderlich, der diesen Weg nicht zu den beliebten Wanderwegen für die meisten Anwender gemacht hat.

Neu mit Websockets

Mit CodeMeter 5.10 ist ein vierter universeller Weg hinzugekommen: Websockets. Der ­CodeMeter Service enthält einen Websocket- Server für das Übertragen von Lizenzen. Damit kann ein JavaScript im Browser nun direkt mit dem CodeMeter Service reden, ohne den Umweg über ActiveX oder Java gehen zu müssen.
Somit steht ein neuer Weg ohne die Einschränkungen von Java und ActiveX auf allen Plattformen und in allen aktuellen Standardbrowsern zur Verfügung.

Die Mischung macht es

Haben wir damit den einen direkten Weg nach Rom gefunden? Nein, denn die Mischung und Vielfalt macht es. Für die Puristen unter den Usern ist auch weiterhin der JavaScript-freie dateibasierte Weg die göttliche Straße. Von sicheren Seiten (https) ist ein Zugriff auf CodeMeter Websockets nicht möglich. Der Internet Explorer auf Windows XP unterstützt keine Websockets. Auch wenn Microsoft den Support für Windows XP im April 2014 einstellt, wird CodeMeter auch weiterhin auf bestehenden Systemen laufen. Daher besitzt das Webinterface für den User zum Abholen von Lizenzen (Web Depot) eine automatische Erkennung der Rahmenbedingungen und wählt automatisch die in diesem Fall beste Übertragungsmöglichkeit aus. Websockets sind kein Allheilmittel, aber eine deutliche Abrundung im Online-Aktivierungs-Portfolio.