To top
Resources Resources
[Translate to German:]

CodeMeter License Central 2.10

Lizenzen zu erstellen, auszuliefern und zu verwalten ist mit der neuen Version 2.10 von CodeMeter License Central so einfach wie nie zuvor. Unter der Haube sorgen Verbesserungen und Erweiterungen für mehr Automatismen, die Ihnen als Softwarehersteller die tägliche Arbeit erleichtern. Hier die Neuerungen in Version 2.10 im Detail:

Überarbeitung der Aktivierungsbestätigung

Nach einer erfolgreichen Aktivierung oder Deaktivierung einer Lizenz wird eine Quittung erzeugt und an CodeMeter License Central übertragen. CodeMeter License Central überprüft damit, ob die Lizenzaktualisierung erfolgreich war. Hierzu verwendet CodeMeter License Central einen speziell dafür vorgesehenen Wert in der Lizenz, den „Firm Update Counter“. Bei jeder Veränderung einer Lizenz, auch beim Deaktivieren, wird dieser Zähler erhöht. CodeMeter License Central kennt alle bisherigen gültigen Werte und kann somit einfach und schnell entscheiden, welche Lizenzaktualisierungen bisher erfolgreich eingespielt wurden und welche noch fehlen.

Falls der Zustand des CmContainers nicht mit einem bekannten Zustand aus CodeMeter License Central übereinstimmt, wird der CmContainer auf „Unerwarteter Zustand des CmContainers gefunden“ gesetzt und eine manuelle Entscheidung ist erforderlich.

Automatismus bei fehlenden Lizenzaktualisierungen

Vor allem im Falle von Offline-Lizenzaktualisierungen kann es vorkommen, dass Lizenzaktualisierungen nicht quittiert wurden. Vor jeder Lizenzaktualisierung werden automatisch alle vorherigen Aktualisierungen quittiert, soweit dies mit der eingehenden „Remote Activation Context“-Datei möglich ist. Sind Aktualisierungen dann noch nicht quittiert, werden diese beim Erstellen der nächsten Lizenzaktualisierung automatisch mit einbezogen. Beim Einspielen der Aktualisierung auf Anwenderseite erkennt CodeMeter Runtime automatisch welche Aktualisierungen bereits eingespielt wurden und welche noch eingespielt werden müssen. Somit kann weder etwas fehlen noch ist etwas doppelt. Nach dem Update hat der Anwender immer den korrekten und aktuellen Zustand. Dieser Automatismus ist für CmDongles verfügbar.

Automatismus bei Reaktivierungen

Für den Fall, dass Lizenzen verloren gehen, zum Beispiel durch einen kaputten Rechner mit einer CmActLicense, können Sie als Softwarehersteller dem Anwender eine Reaktivierung der Lizenz erlauben. Dies können Sie wahlweise generell, nach einer gewissen Zeit oder manuell erlauben. Auch eine Kombination davon ist möglich.

Sie können entscheiden, ob der alte CmContainer nach der erfolgten Reaktivierung automatisch auf die Blacklist gesetzt wird. Die Abfrage der Blacklist können Sie in Ihre Software integrieren, um solche verlorenen CmContainer automatisch zu sperren. Auch eine Offline-Verteilung der Blacklist mit Ihrem nächsten Update ist möglich.

Reaktivierung auf dem gleichen Rechner

Ein Sonderfall der Reaktivierung einer Lizenz oder eines kompletten CmContainers ist die Reaktivierung auf dem vermeintlich gleichen Rechner. Der Anwendungsfall ist hier die komplette Neuinstallation des Rechners durch den Anwender. Unabhängig von der Reaktivierung einer einzelnen Lizenz können Sie hier ein Regelwerk definieren. Auch dies ist generell, zeitabhängig oder manuell möglich.

Bei dieser Aktion werden alle Lizenzen in diesem CmContainer wiederhergestellt, die von CodeMeter License Central ausgestellt wurden. Der alte CmContainer wird automatisch auf die Blacklist gesetzt.

Bei der Erstellung einer Lizenz werden eine eindeutige Nummer, die TicketLicenseId, und ein Generationenzähler in der Lizenz abgelegt. Anhand dieser Informationen können Sie erkennen, wenn sich die gleiche Lizenz mehrmals auf dem gleichen Rechner oder im selben Netzwerk befindet und individuell darauf reagieren.

Push Update von Lizenzen

In der Regel erfolgt die Übertragung einer Lizenz als ein dreistufiger Prozess: Eine Anfrage wird vom Client an CodeMeter License Central geschickt, ein Update geht an den Client und der Client sendet zum Abschluss eine Quittung. Die Quittung ist optional und wird nur bei einer Rückgabe benötigt. Bei einer Online-Aktivierung erfolgt dies alles unsichtbar im Hintergrund.

Beim Push Update wählen Sie als Softwarehersteller einen CmDongle, den der Anwender bereits besitzt und der ursprünglich mit CodeMeter License Central programmiert wurde, dann erstellen Sie das Update und schicken es dem Anwender – ein einfacher einstufiger Prozess.

Als Softwarehersteller können Sie jederzeit zwischen dem einfachen Push Update und dem Standardprozess mit Rückmeldung und aktuellen Daten wechseln.

Update für dedizierte CmContainer

Im Standardanwendungsfall schicken Sie als Softwarehersteller dem Anwender ein Ticket. Mit diesem Ticket aktiviert der Anwender die Lizenz und wählt sich dabei den CmContainer selber aus. Sie geben natürlich vor, ob dies ein CmDongle oder eine CmActLicense ist oder ob sich der Anwender auch dies aussuchen kann.

Es gibt Anwendungsfälle, in denen Sie Lizenzen für einen bestimmten CmContainer ausstellen wollen. Dann können Sie bei der Erstellung der Lizenzen die Seriennummer des CmContainers vorgeben. Die Lizenz ist dann nur in diesen CmContainer aktivierbar. Der Anwender benötigt dazu kein Ticket, er authentifiziert sich mit seinem CmContainer.

Ein Mischbetrieb aus Lizenzen mit Ticket und Lizenzen, die einem CmContainer zugordnet sind, ist möglich. In diesem Fall werden zugeordnete Lizenzen automatisch im Hintergrund abgeholt, wenn ein Ticket eingelöst wird.

Recyceln von CmDongles

Es gibt Fälle, in denen Sie als Softwarehersteller CmDongles vom Anwender zurück erhalten. Dies ist zum Beispiel bei der Rückgabe einer Teststellung der Fall. CodeMeter License Central bietet Ihnen die Möglichkeit, einen solchen CmDongle zu recyceln. Dabei wird der CmDongle gelöscht und die bereits aktivierten Lizenzen sind in Auswertungen nicht mehr sichtbar.

Zusammenfassung

CodeMeter License Central 2.10 bietet Ihnen als Softwarehersteller viele Automatismen. So können Sie zum Beispiel entscheiden, ob und welche Aktionen bei einer erneuten Aktivierung im Hintergrund erfolgen sollen. Das Regelwerk für erneute Aktivierungen wurde um Aktivierungen auf dem gleichen PC ergänzt. Sie können Updates für CmDongles im Push Service verteilen oder Lizenzen an einen bestimmten CmContainer binden. Die Recycle-Funktion macht es Ihnen möglich, Rückläufer aus dem Feld -wiederzuverwenden.