To top
Resources Resources
[Translate to German:]

CodeMeter für Umsteiger

Ihr neues Softwarerelease steht vor der Tür. Sie setzen in diesem Produkt innovative Ideen und neuste Technologien ein. Aber im Punkt Softwareschutz und Lizenzmanagement setzen Sie noch auf Technik von gestern. Oft ist es die Unsicherheit, ob ein neues Schutzsystem überhaupt eingebunden werden kann und der Aufwand dafür möglicherweise sehr hoch ist. Diese Sorge ist aber unbegründet, wie der folgende Artikel zeigt. 

Mit jedem neuen Jahr kommen neue Herausforderungen. Sie planen eine neue Version Ihrer Software und haben dabei große Teile auf .NET umgestellt? Aber Ihr bisheriger Schutz bietet keine Verschlüsselung von .NET-Code? Die von Ihnen mühevoll implementierte Abfrage des Dongles hat der Azubi in der Consulting-Abteilung innerhalb von 30 Minuten mit Reflector und Reflexil wieder ausgebaut. Und dies, obwohl Sie nochmal zusätzliches Geld in einen Obfuskator investiert haben.

Oder Sie wollen wichtigen Key-Kunden eine Lizenz mit Softwareaktivierung geben, Kunden mit Laptops gerne mit kleinen Mini-Dongles oder SD-Karten beliefern und Sie erwarten einfach nur eine langfristige und sehr gute Zusammenarbeit mit Ihrem Lieferanten? Dann ist jetzt die Zeit gekommen, grundlegend über Ihren Softwareschutz nachzudenken.

Wibu-Systems konzentriert sich auf das Kerngeschäft Softwareschutz und Lizenzierung. „Bei uns steht der Kunde im Mittelpunkt. Die Lösung muss zu dem Kunden passen und ihn langfristig mehr Nutzen bringen als kosten. Sonst geben wir kein Angebot ab“, so das Motto des Vice President Sales, Rüdiger Kügler. „Wir helfen unseren Kunden, mehr Gewinn zu erzielen, indem wir die Anzahl der Raubkopien verringern, die Kosten der Lizenzierung durch Automatisierung und Integration senken und durch die Unterstützung neuer Vertriebs- und Lizenzmodelle neue Kundensegmente zu erschließen.“ 

Die wirtschaftliche Seite

Das Hauptargument gegen den Wechsel des Softwareschutzes ist der Aufwand des Umstiegs. Man muss sich in ein neues System einarbeiten, Prozesse neu definieren und viel Geld in den Umtausch der alten Dongles investieren. Doch wie viel kostet das Festhalten am alten, eingefahrenen System? Wieviel Umsatz wird verschenkt, weil Anwender eine Raubkopie einsetzen? Auch wenn Ihre Kunden ehrlich sind und so etwas nie machen würden, entstehen Raubkopien meist durch unwissentliche Verletzung der Lizenzbedingungen, Lizenzvermehrungen, z.B. durch Terminalserver oder kriminelle Reseller. Ein aktuelles Beispiel ist ein deutscher Anbieter von Bausoftware, der im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft in Brasilien den südamerikanischen Markt erschließen wollte. Dies musste er gar nicht mehr, da er in Brasilien bereits Marktführer ist. Nur leider wusste er bisher gar nicht, dass er in Brasilien einen Reseller hat. Der Ausgang des Rechtsstreits ist noch offen.
Wieviel Kosten werden durch nicht optimale Prozesse vergeudet? Erstellen Sie die Lizenzen von Hand? Natürlich kostet der Entwickler, der 50% seiner Zeit in die Programmierung der Dongles steckt, kein zusätzliches Geld. Aber die Kosten für den neuen Entwickler, der die Aufgaben übernommen hat, weil der „Dongle-Programmierer“ nur noch 50% seiner Aufgaben bewältigt, wurden im Prinzip durch die Lizenzierung verursacht. Dabei haben wir gar nicht die Unzufriedenheit der Kunden in Amerika oder Asien betrachtet, weil sie 24 Stunden auf eine Lizenz warten müssen. Oder hat Ihr „Dongle-Programmierer“ eine 24-Stunden-Rufbereitschaft?

Wieviel Umsatz haben Sie „liegen lassen“, weil Sie keine neuen Lizenzmodelle wie Softwaremiete oder eine Lite-Version anbieten? Rechnet man all diese Kosten zusammen, dann ist jeder Tag, an dem Sie zögern ein Tag, an dem Sie Geld verlieren. Ein Review Ihrer Prozesse nach mehr als zehn Jahren und eine Anpassung an neue Anforderungen, Gegebenheiten und eine zunehmende Globalisierung sind definitiv kein Fehler. Wobei ein neues Schutz- und Lizenzierungssystem hierzu zwar ein willkommener Anlass aber nicht der Hauptgrund ist.

Die technische Sicht

Doch was ist mit dem Austausch der Dongles? Lohnt sich der Aufwand? Was kosten neue Dongles, Versand und Logistik? Oder ist es nicht besser, die bereits lange im Feld befindliche und neue Technologie parallel zu unterstützen? Bei einem anderen System würde dies bedeuten, dass Sie per API in der Software selbst abfragen, welcher der beiden Dongles vorhanden ist und die Software starten, sobald Sie eine gültige Lizenz finden. Egal ob im alten oder im neuen System. Dies hat zwei große Nachteile: Durch einen einfachen Patch kann der Schutz ausgehebelt werden und Sie müssen beide Lizenztypen weiterhin erstellen.

Nicht so bei CodeMeter bietet Ihnen die besondere Möglichkeit, die alten Dongles auch weiterhin zu verwenden, die Sicherheit zu erhöhen und die Lizenzerstellung zu vereinheitlichen. Die Lösung nennt sich CodeMeter Binding Extension. Sie erzeugen eine Lizenzdatei (CmActLicense). Für Ihre Software und das Lizenzierungstool CodeMeter License Central erscheint diese Datei wie ein virtueller CmDongle. Somit können Sie alle Sicherheitsfunktionen von CodeMeter nutzen. Sie können Ihre Software automatisch gegen Reverse-Engineering und Kopieren durch den AxProtector schützen. Einzelne Funktionen lassen sich mittels IxProtector lizenzieren und durch die Entschlüsselung zur Laufzeit erhöht sich die Sicherheit. Und Sie können alle Ihre neuen Lizenzen einheitlich mit der CodeMeter License Central erstellen, verwalten und ausliefern.

Die Lizenzdatei binden Sie an Ihren alten Dongle. Natürlich haben Sie auch die Option, für Ihre Key-Kunden eine Lizenzdatei zu erstellen, die an den Rechner gebunden ist. Mit CodeMeter SmartBind bietet Ihnen Wibu-Systems eine intelligente, automatische Lösung. Aus einer Vielzahl von Rechnerparametern wird ein Fingerabdruck erzeugt. Die genaue Rezeptur, welcher Parameter mit welchem Gewicht auf welchem System eingeht, ist das Betriebsgeheimnis von Wibu-Systems und wurde zum Patent angemeldet. Sie können den Toleranzlevel wählen (Strict, Medium und Loose) und somit festlegen, wie das System auf Änderungen verschiedener Hardwarekomponenten reagieren soll. Ebenso kann die Unterstützung von virtuellen Maschinen konfiguriert werden. Die Zusammensetzung ist in einer virtuellen Maschine anders als auf einem richtigen Rechner. Die Eigenschaften haben je nach Umgebung eine unterschiedliche Güte. Mit einem ausgeklügelten Konzept trägt CodeMeter SmartBind dieser Tatsache Rechnung. Neben CodeMeter SmartBind stehen Ihnen noch weitere Bindungsoptionen zur Verfügung.

Und das Schöne dabei ist, dass Ihre Software sich nicht darum kümmern muss, ob Sie Ihrem Kunden einen CmDongle, eine mittels Binding Extension an Ihren alten Dongle gebundene Lizenz oder eine wie auch immer gebundene CmActLicense geben. Natürlich legen Sie fest, welche dieser Optionen Sie verwenden wollen. Das nennt Wibu-Systems maximale Flexibilität. Aber zurück zur CodeMeter Binding Extension. Sie erzeugen eine Dll, in der Sie ein individuelles Merkmal Ihres alten Dongles abfragen, z.B. die Seriennummer. Hieraus sehen Sie sicherlich die systembedingte Schwachstelle. Die Sicherheit des Gesamtsystems ist immer nur so gut, wie die Sicherheit des schwächsten Glieds. Zwar haben Sie Ihren Code mit dem AxProtector sicher gegen Reverse-Engineering geschützt, wenn es aber auf dem Schwarzmarkt einen Vollemulator Ihres alten Dongles geben sollte, dann würde dieser auch hier greifen. Eine noch stärkere Verbesserung der Sicherheit ist nur mit dem kompletten und radikalen Austausch aller alten Dongles möglich. Diese Entscheidung können und wollen wir Ihnen  nicht abnehmen. Wir lassen Ihnen die freie Wahl.

Aus dem eindeutigen Merkmal erzeugen Sie den Fingerabdruck. Wir empfehlen, das ausgelesene Merkmal mittels eines geheimen Wertes „Salt“ zu einem HASH zu verarbeiten und diesen an CodeMeter als Fingerabdruck zu übergeben. Die Binding-Dll wird von Ihnen mit einem Namen versehen und einem privaten Schlüssel in Ihrer FSB signiert. Somit ist sichergestellt, dass CodeMeter Namen, Dll und Firm Code fälschungssicher zuordnen kann.

Flexible Lizenzierungsmodelle

Bei der Erstellung der Lizenz erzeugen Sie zuerst eine Lizenzinformationsdatei. Diese Datei entspricht einer leeren Hülle für die spätere CmActLicense und enthält im Wesentlichen den Namen der Binding-Dll und Ihren Firm Code. Diese Datei ist für alle Kunden gleich. Bei der Aktivierung greift die CodeMeter Runtime auf die Lizenzinformationsdatei zu und lädt die passende signierte fälschungssichere Binding-Dll. Nun wird Ihr Fingerabdruck verwendet, um die Remote-Context-Datei von dieser CmActLicense zu erzeugen. Natürlich wird nicht der Fingerabdruck, sondern nur ein öffentlicher Schlüssel in der Remote-Context-Datei übertragen. Mittels dieser Datei erzeugen Sie die Remote-Update-Datei. Diese enthält die Information über die freizuschaltetenden Softwaremodule. Beim Einspielen auf der Seite des Kunden wird der Fingerabdruck für die Entschlüsselung der Remote-Update-Datei verwendet. Bei jedem Start der CodeMeter Runtime wird der Fingerabdruck überprüft. Über ein spezielles API-Kommando namens CmRevalidateBox können Sie die Überprüfung des Fingerabdrucks selber antriggern.

Für die CodeMeter License Central sind alle Lizenzformen gleich. Egal, ob dies eine an den alten Dongle gebundene Lizenzdatei ist, ein CmDongle oder eine CmActLicense mit SmartBind. Sie haben eine einheitliche und saubere Verwaltung aller erzeugten Lizenzen.

Sehr oft ist das Thema Wartungskunden ein großer Punkt beim Umstieg. Erstellen Sie bisher auch mit jedem neuen Release eine Menge an Freischaltdateien, die an Kunden mit Wartungsvertrag verschickt werden? Bei CodeMeter ist dies nicht notwendig! Sie können den Wartungszeitraum bereits mit in die Lizenz kodieren. Erscheint Ihre Software, erkennt diese automatisch, ob dies ein Kunde mit Wartungsvertrag ist oder nicht. Jede Änderung einer Lizenz ist nur erforderlich, wenn der Kunde etwas kauft oder bezahlt. Das Wartungsintervall in der Lizenz wird dann geändert, wenn der Kunde die Wartung verlängert. Und dabei ist es unerheblich, ob Sie in Deutschland volle Kalenderjahre verkaufen oder in den USA jeweils ein Jahr ab Kauf. CodeMeter hilft Ihnen, Ihre Prozesse zu optimieren und somit bares Geld zu sparen.     

Steigen Sie jetzt auf CodeMeter um und profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Umstiegsmöglichkeit durch Binding Extensions
  • Mächtige Entwicklungs-API
  • Flexible Lizenzmodelle
  • Kombination von Dongles und softwarebasierter Aktivierung
  • Umfangreiches Lizenzmanagement
  • Bauformvielfalt

Informieren Sie sich unter +49 721/93172 0 oder senden Sie eine E-Mail an: sales@wibu.com.