To top
Resources Resources
[Translate to German:]

Back Office Integration

Der Lebenszyklus einer Software beginnt mit der ersten Idee. Während der Entwicklung der Anwendung wird der Schutz gegen Raubkopien und gegen Reverse-Engineering implementiert. Nachdem dies geschehen ist, beginnt der Verkauf der Anwendung. Und spätestens hier betritt die CodeMeter License Central die Bühne. Die CodeMeter License Central ist unser datenbankbasiertes Werkzeug zum Erstellen, Verwalten und Ausliefern von Lizenzen.

Die CodeMeter License Central wird von mehreren verschiedenen Benutzergruppen verwendet: Der Verkäufer verkauft Lizenzen, der Software-Entwickler und der Produktmanager definieren die Produkte, der Supporter benötigt Informationen über die gelieferten Lizenzen und erstellt gegebenenfalls Ersatzlizenzen, der Controller erzeugt Statistiken, der Administrator verwaltet die Benutzer, die auf die CodeMeter License Central zugreifen, und der Anwender holt die erzeugten Lizenzen ab.

Wir haben die Schnittstellen für diese Benutzer in drei grundlegende Bereiche unterteilt. Das Sales Interface zum Verkaufen, das Depot Interface zum Abholen und das Admin Interface für alle weiteren Tätigkeiten. Alle drei Interfaces stellen wir Ihnen als fertige Weboberfläche (in PHP auf einem Apache Server) und als Webservice zur Integration in eigene Anwendungen zur Verfügung. Sie können selbst wählen, welche Version Sie bevorzugen.

Das Admin Interface

Meistens wird das Admin Interface „wie es ist“ als Weboberfläche verwendet. Der Software-Entwickler und der Produktmanager definieren, welche CodeMeter-Eigenschaften (Firm Code, Product Code und Optionen) sich hinter welchem Verkaufsprodukt verbergen. Dabei wird in der CodeMeter License Central die gleiche Artikelnummer, Materialnummer oder Teilenummer verwendet wie im ERP-System. Eine spätere Zuordnung eines Produktes im ERP-System zu einer Lizenz in der CodeMeter License Central ist damit schnell erledigt.

CodeMeter_LicenseCentral
Komplette neue Funktionalitäten werden dabei vom Software-Entwickler in die Software integriert und mit den entsprechenden CodeMeter-Eigenschaften verbunden. Neue Lizenzmodelle von bestehenden Funktionen werden vom Produktmanager in der CodeMeter License Central ergänzt. Hier ist kein Eingriff in den Quellcode mehr notwendig, ganz nach dem Prinzip, die Software einmal zu schützen und später über die Lizenzierung zu entscheiden.

Dem Controller und dem Supporter steht ebenfalls eine fertige Weboberfläche zur Verfügung. Diese Funktionen werden aber auch gerne in das bestehende CRM-System über die Webservices integriert. 

Sales Interface

Während das Admin Interface meist als fertige Weboberfläche verwendet wird, wird das Sales Interface in vielen Fällen angepasst und in die bestehende Landschaft integriert. Auf der einen Seite sind dies Integrationen in das ERP-System und einen Online Shop, auf der anderen Seite sind dies angepasste Benutzeroberflächen für den Sachbearbeiter.

Automatische Integration

Die CodeMeter License Central umfasst eine einfache Webservice-Schnittstelle für die Integration in ein externes System. Ein Connector verbindet das externe System mit der CodeMeter License Central. Diese nimmt die Anfrage entgegen, wandelt diese für den Webservice um und schickt die Antwort an das externe System zurück. Die zur CodeMeter License Central geschickten Daten enthalten die Anmeldeinformationen (Benutzername und Passwort) und die Bestelldaten.

ERP Artikelnummer

Artikelnummer in der LC

Beschreibung

SNP-201-000-01-S-000

SNP-201-000-01-S-000

Sample Notepad Grundmodul, Single User

SNP-201-000-01-S-010

SNP-201-000-01-S-010

Sample Notepad Grundmodul, Zeitliche Lizenz

SNP-201-000-01-F-000

SNP-201-000-01-F-000
 

Sample Notepad Grundmodul, Floating Netzwerklizen

SNP-201-001-01-S-000

SNP-201-001-01-S-000

Sample NotepadFontmodul, Single User

SNP-201-001-01-S-010

SNP-201-001-01-S-010
 

Sample NotepadFontmodul, Zeitliche Lizenz

SNP-201-001-01-F-000

SNP-201-001-01-F-000

Sample NotepadFontmodul, Floating Netzwerklizenz


Um sich gegenüber der CodeMeter License Central zu authentifizieren, meldet sich der Connector bei der CodeMeter License Central an. Sehr häufig wird dabei ein fester Account für den Connector angelegt und die Anmeldedaten werden fest im Connector hinterlegt. Nicht nur der Connector und die CodeMeter License Central authentifizieren sich, der Connector überprüft auch die Anfrage vom externen System. Diese Überprüfung ist stark abhängig von den Möglichkeiten des externen Systems. So kann dies eine zertifikatsbasierte Lösung sein oder eine Überprüfung der IP-Adresse des Absenders.

Der zweite Bestandteil der Anfrage ist die Bestellung. Diese beinhaltet die Auftragsnummer, die Kundennummer und alle verkauften Artikel. Zusätzliche Daten können in einem Kommentarfeld gespeichert werden.

Die Artikelnummern in der CodeMeter License Central sind in der Regel identisch zu den Artikelnummern im externen System (siehe Tabelle).
Natürlich müssen die Artikelnummern im ERP-System nicht mit den Artikelnummern in der CodeMeter License Central übereinstimmen;

dennoch ist es einfacher zu verwalten, wenn diese identisch sind. Jeder Artikel aus dem ERP-System wird genau einmal in der CodeMeter License Central angelegt. Der Screenshot zeigt ein Beispiel für die Floating Netzwerklizenz.

Beachten Sie, dass hier der Parameter License Quantity gesetzt ist. Der Parameter ist auftragsspezifisch (Order Specified OS = Yes). Das ERP-System übergibt diesen Parameter mit der Bestellung. Alternativ, falls Sie eine 5er-, eine 10er- und eine 20er-Lizenz als einzelne Produkte in Ihrem ERP-System haben, legen Sie drei passende Artikel in der CodeMeter License Central an. Einen mit einer License Quantity von 5, den zweiten mit 10 und der dritten mit 20.

Die Integration des Webservices können Sie problemlos selbst erledigen. Natürlich bietet Wibu-Systems dies auch als Professional Service an. Wir implementieren nach Ihren Anforderungen einen Connector, den Sie lediglich aufrufen. Aktuell sind Connectoren für SAP, Microsoft Sharepoint, Digital River (element 5 und share*it!), Salesforce.com und den Cleverbridge Online Shop verfügbar.

Angepasstes Benutzerinterface

Mit der CodeMeter License Central können Sie bequem Verkäufe von Hand anlegen. Falls Sie kein externes System angebunden haben, dann benötigen Sie diese Funktionalität. Natürlich sind die Geschäftsprozesse für jeden Hersteller mehr oder weniger unterschiedlich. Daher bieten wir ein Webservice-Interface, an welches Sie eine eigene Benutzeroberfläche andocken können. Sie können diese als native Anwendung, als ASP.NET-Anwendung oder als PHP-Oberfläche implementieren. Die Schnittstelle ist so einfach, dass dies meist in wenigen Stunden erledigt ist.
Nehmen wir an, Sie haben kein externes System und möchten eine eigene Benutzeroberfläche haben. Sie können dann die verfügbaren Produkte anzeigen und nach Ihren Wünschen gruppieren. 

Bestimmte Zuordnungen, wie zum Beispiel Bit 32 der Feature Map steht für Schulversion, können Sie damit individuell umsetzen. 
Sie entscheiden, ob Ihr Sachbearbeiter die Produkte mit Checkboxen zusammenklickt oder die Artikelnummer manuell erfasst.
Nach Abschluss des Verkaufsprozesses liefert die CodeMeter License Central ein Ticket. Mit diesem Ticket kann der Kunde die Lizenz über das Depot Interface abholen. Natürlich kann das Depot 

Interface auch in Ihre Benutzeroberfläche für den Sachbearbeiter integriert werden.

Depot Interface

Die CodeMeter License Central umfasst sechs Wege, wie eine Lizenz über das Depot Interface abgeholt werden kann:

  1. Direkt von Ihrer Software (per API)
  2. Direkt über eine Webseite
  3. Mittels Datei über eine Webseite
  4. Per E-Mail
  5. Per Telefon (Telefonische Aktivierung von CodeMeterAct)
  6. Integriert in Ihre eigene Oberfläche

Abholen per API

Analog zum Connector auf der einen Seite bietet die CodeMeter License Central auf der anderen Seite ein Gateway zum Abholen von Lizenzen. Das Gateway erhält eine Remote Context Datei und das Ticket und liefert eine Remote Update Datei zurück.

Dies klingt sehr technisch und sehr komplex, ist es aber nicht. Sie können dazu unseren Activation Wizard verwenden. Diesen erhalten Sie als Quellcode-Beispiel, um ihn einfach an Ihre Wünsche und Ihr Design anzupassen. Sie geben dann noch die IP-Adresse Ihrer CodeMeter License Central an und das war es schon. In einem Dialog wird das Ticket des Kunden abgefragt und der Rest geschieht automatisch.Zuerst erzeugt der Activation Wizard einen Fingerabdruck des Rechners (im Falle des softwarebasierten Schutzes CodeMeterAct) oder einen Fingerabdruck des Dongles (im Falle von CodeMeter). Diesen Fingerabdruck nennen wir Remote Context Datei. Sie enthält die Seriennummer des Dongles, eine eindeutige ID des Rechners (im Falle von CodeMeterAct) und die aktuell bereits vorhandenen Lizenzen.

Als nächstes bekommt das HTTP-Gateway die Anfrage des Activation Wizards und leitet diese an die CodeMeter License Central weiter. Die CodeMeter License Central überprüft, ob dieses Ticket bereits abgeholt wurde. Falls das Ticket noch „offen“ ist, erzeugt es die Lizenz. Diese kann nur auf dem passenden Rechner oder in den passenden Dongle eingespielt werden. 

Diese gelieferte Lizenz nennen wir Remote Update Datei. Das Gateway liefert diese Datei nun an den Activation Wizard zurück.

Schlussendlich spielt der Activation Wizard die Remote Update Datei ein. Schon ist die Lizenz aktiviert, egal ob Sie sich für die softwarebasierte Lösung CodeMeterAct, die donglebasierte Lösung CodeMeter oder für beides gleichzeitig entschieden haben.

Direkt per Webseite

Ein alternativer Weg, um die Lizenz abzuholen, ist über eine Webseite. Der Anwender geht auf die entsprechende Seite und gibt das Ticket ein. Die Webseite zeigt dann alle enthaltenen Lizenzen an und bietet dem Anwender die Möglichkeit, diese direkt auf seinen angeschlossenen CodeMeter Stick oder in die passende Lizenzdatei auf diesem Rechner zu übertragen.

Wibu-Systems liefert ein Beispiel in PHP, welches Sie selbst an Ihr Design und Ihre Wünsche anpassen können. In diesem Beispiel werden nach der Eingabe des Ticket in der CodeMeter License Central die enthaltenen Lizenzen abgefragt. Sie entscheiden, ob Sie nur die offenen, nur die bereits abgeholten oder beides entsprechend gekennzeichnet anzeigen. Nach Klicken des „Alle Abholen“-Buttons, erzeugt ein Java Applet oder ein ActiveX Control die Remote Context Datei. Die erhaltene Update Datei wird dann ebenfalls direkt eingespielt.

Diese Lösung ist unter Windows, Mac OS und Linux für alle gängigen Browser wie Internet Explorer, FireFox, Google Chrome und Safari verfügbar.

Per Datei

Beide oben erwähnten Szenarios benötigen eine direkte Verbindung mit dem Internet. Aber was passiert, wenn der Rechner, zum Beispiel eine Embedded Anwendung, nicht über eine direkte Verbindung verfügt. In diesen Fällen erzeugt der Kunde manuell die Remote Context Datei. Dies kann wahlweise als Option im Activation Wizard implementiert werden, zum Beispiel wenn die automatische Aktivierung fehlschlägt, oder mittels des CodeMeter Kontrollzentrums erfolgen. Das CodeMeter Kontrollzentrum ist ein Bestandteil der CodeMeter Runtime und steht als graphische Oberfläche jedem Anwender zur Verfügung.

Nehmen wir an, dass der Anwender die Remote Context Datei bereits erzeugt hat. Dann überträgt er diese auf einen Rechner mit Internetverbindung. Dort gibt er diese Datei und sein Ticket auf Ihrer Webseite ein. Die Datei wie hochgeladen, die CodeMeter License Central erstellt die Remote Update Datei, die der Anwender herunterlädt. Diese überträgt er auf den freizuschaltenden Rechner und spielt sie dort ein. Der Anwender muss also nur in der Lage sein, eine Datei von und auf diesen Rechner zu transportieren. Dies ist eine große Flexibilität, die es erlaubt, CodeMeter- und CodeMeterAct-Lizenzen auch in Fällen zu übertragen oder zu aktualisieren, in denen keine direkte Online-Verbindung besteht.

Das Herauf- und Herunterladen der Dateien ist mit Standard Webtechnologien realisiert und läuft daher auf jedem Browser und allen Betriebs-systemen.

Per E-Mail

Die E-Mail Aktivierung ist analog zur Aktivierung per Datei. Anstatt die Datei im Browser hochzuladen, schickt der Anwender diese per Email an Ihren Support. Ihr Supportmitarbeiter erzeugt die Remote Update Datei mittels der CodeMeter License Central und schickt dies an den Anwender per E-Mail zurück.

Per Telefon mit CodeMeterAct

Die Aktivierung per Telefon ist anders als die bisher erwähnten Fälle. Hier erzeugen Sie vor der Auslieferung Ihrer Software eine Lizenzinformationsdatei. Diese enthält bereits alle freischaltbaren Lizenzen und wird mit Ihrer Software installiert. In der CodeMeter License Central Version 1.20 können Sie diese Lizenzinformationsdatei automatisch erstellen. Sobald der Anwender eine Lizenz telefonisch aktivieren möchte, wählt er im Activation Wizard die Option „Activation via phone“. Der Activation Wizard nimmt automatisch die vorbereitete Lizenzinformationsdatei und nutzt diese zur Erzeugung einer Installationskennung. Der Anwender liest nun der Telefonhotline das Ticket und die Installationskennung vor. Der Mitarbeiter der Telefonhotline gibt beides in der CodeMeter License Central ein und liest dem Anwender den Freischaltcode vor. Nach der Eingabe des Freischaltcodes ist die Lizenz aktiviert und kann verwendet werden.

Angepasstes Benutzerinterface

Lassen Sie uns zu guter Letzt zurück zur angepassten Benutzeroberfläche für den Sachbearbeiter kommen. Abhängig von Ihren Prozessen, erstellt Ihr Sachbearbeiter bereits einen fertigen Dongle mit Lizenzen und verschickt diesen an den Anwender.

Auch hier kann das Depot Interface eingebunden werden. Und Sie werden es vermutlich schon erraten. Es wird eine Remote Context Datei erzeugt, diese wird an die CodeMeter License Central gesendet und die erhaltene Remote Update Datei wird eingespielt.

Die CodeMeter License Central ist so flexibel auch an Ihre Wünsche anpassbar.