To top
Resources Resources

Categories: Corporate

1989–2019: 30 Jahre Wibu-Systems

Aus dem sicheren und einfach handhabbaren Kopierschutz für PC-Software im Jahr 1989 wurde eine vielfach ausgezeichnete Palette von patentierten Lösungen, die Kopier- und Know-how-Schutz, Lizenzierung und Security, also Manipulationsschutz, bieten – und dies für Mikrocontroller, Embedded- und SPS-Systeme, über PCs bis in die Cloud. 

Marcellus Buchheit und Oliver Winzenried, die Informatik bzw. Elektrotechnik studierten, lernten sich an der Universität Karlsruhe kennen. 1987 hatten sie die Idee, einen Kopierschutz-Dongle für PC-Software zu entwickeln, der konsequent kryptographische Verfahren nutzt und sicherer als die damaligen Wettbewerber aus USA und Deutschland ist. 1989 war der erste Chip entwickelt, das erste Produkt, die WIBU-BOX, geboren und Wibu-Systems gegründet. Nach den ersten Messeauftritten auf der CeBIT im Jahr 1990 und der COMDEX/Fall in den USA im Jahr 1993 wuchs das Unternehmen rasant. 1995 folgte die Umwandlung in eine AG; 1999 wurde ein eigenes Firmengebäude bezogen.

Im Jahr 2003 wurde CodeMeter geboren, eine Schutz- und Lizenzierungslösung, die Lizenzen und Schlüssel anfangs in CmDongles, später rein softwarebasiert in CmActLicense-Dateien und inzwischen auch in der Cloud speichern kann. CodeMeter License Central bietet Lizenzerstellung, Verwaltung und Auslieferung in einer datenbankbasierten Anwendung „on-premises“ oder aus der Cloud sowie eine schlanke Integration in den Geschäftsprozess, beispielsweise über eine Anbindung an SAP- oder E-Commerce-Plattformen. 

Zahlreiche Preise, erfolgreich veranstaltete globale Hacker-Wettbewerbe, Patente und Kooperationen mit Forschungseinrichtungen wie dem KIT und dem Kompetenzzentrum KASTEL für Security, dem FZI Forschungszentrum Informatik, Fraunhofer-Gesellschaften oder der Tongji Universität Shanghai folgten. Parallel wurde der Vertrieb ausgebaut und Vertriebsbüros in Europa sowie Tochtergesellschaften in den USA, China und Japan gegründet, die optimale Unterstützung vor Ort bieten. Die Mitarbeit in Verbänden wie VDMA oder BITKOM oder USB Implementers Forum, Trusted Computing Group, OPC Foundation, Industrial Internet Consortium, Chinese Alliance Industrial Internet und Japanese Robot Revolution Initiative vernetzt uns am Puls der Zeit. 

Wo geht die Zukunft hin?

Wibu-Systems nimmt eine aktive Rolle zur Sicherung von Wohlstand und Wirtschaft ein und leistet einen bedeutenden Beitrag zum Schutz von geistigem Eigentum und Know-how, zur Abbildung neuer Geschäftsmodelle und zu Security. Ziel ist es, Vertrauen zu schaffen mit Transparenz und nutzerfreundlichen Lösungen. Den Herausforderungen der Digitalisierung und vernetzter Infrastrukturen begegnet Wibu-Systems über die gesetzlichen Anforderungen und Geschäftsinteressen hinaus mit dem Ziel „Digitale Souveränität“ für die Gesellschaft. 

Die kontinuierliche Schulung, Weiterbildung und Gewinnung neuer Mitarbeiter ist erfolgskritisch; das Begeistern von Schülern für die technischen Berufe und Unterstützung der Jugend hat einen hohen Stellenwert. 
Dafür investiert Wibu-Systems in zwei Bauabschnitten kräftig für einen Neubau für das eigene Unternehmen und ein House of IT-Security. Ziel ist es, attraktive Arbeitsplätze und einen physischen Leuchtturm zu schaffen und Akteure der IT-Sicherheitsforschung, bestehend aus Unternehmen, Start-ups, Verbänden und Forschung, zusammen zu bringen. 

Wibu-Systems will an die Spitze des Weltmarkts für den Schutz digitaler Produkte mit Mehrwert für Hersteller, Betreiber und Anwender. Anwendungen sind in der Industrieautomatisierung, bei CAD/CAM-Software, im Automobil- und Finanzwesen, in der Industrie, der Medizin und überall da, wo die Digitalisierung Einzug hält. Wir treiben dies voran als zuverlässiger und technisch kompetenter Partner. Seit 30 Jahren stehen für unser wirtschaftlich unabhängiges Familienunternehmen die Werte Fairness, Ehrlichkeit und Loyalität im Mittelpunkt.