To top
Company Company

T4M

Share:
7. Mai 2019 - 9. Mai 2019

T4M, die neue Messe für Medizintechnik, findet erstmals statt und zwar zeitgleich zur Control, der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung. Zu den Messeschwerpunkten zählen die Bereiche Fertigungstechnik, Produktionsumfeld, Dienstleistungen sowie Komponenten und Werkstoffe, aber auch alle Themen im Gesundheitswesen, was die Messe interessant für die gesamte Zulieferindustrie der Medizintechnik und ergänzender Dienstleister macht.

Foren liefern zusätzliche Impulse für Diskussionen, beispielsweise Zulassungsangelegenheiten wie die EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR), Unique Device Identification (UDI), additive Fertigung, medizinische Elektronik, Reinigungstechnik, Digitalisierung von Medizinprodukten, Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse, Komponenten und Materialien für Medizinprodukte

Am 8. Mai wird Oliver Winzenried, Vorstand von Wibu-Systems und auch im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik im VDMA tätig, von 11:30 bis 12:00 Uhr über „So kombinieren Medizingerätehersteller Security mit neuen Geschäftsmodellen“ sprechen. Im Vortrag erläutert er, dass die zunehmende Vernetzung von Medizingeräte Security in Medizingeräte zum „Muss“ macht. Nur dann können Einstellungsdaten und Geräte nicht manipuliert werden und Patientendaten sowohl vertraulich als auch integer bleiben. Neue Geschäftsmodelle sind die Kür und schaffen Win-Win-Win-Situationen für Gerätehersteller, Betreiber und Patienten.

Wibu-Systems stellt am VDMA-Gemeinschaftsstand in der Halle 9, B24 aus. Dort treffen sich hochqualifizierte Hersteller mit Fokus auf die gesamte Wertschöpfungskette. Die Zusammenarbeit aller Akteure des technischen Gesundheitswesens bietet einen wichtigen Impuls für mehr Dialog und neue Synergien.

Messebesucher können die Flaggschiff-Technologie CodeMeter für die medizinische Digitalisierung live sehen. Jede Variante von CodeMeter bedient eine Vielzahl von Geräten; das Schutzsystem ist nicht nur mit jeder eingesetzten Hard- und Softwarekomponente, sondern auch und vor allem mit etablierten Backoffice-Systemen voll kompatibel. Hersteller können ihre Medizinprodukte mit einer Schutzhardware nachrüsten, moderne Schutz- und Sicherheitsmechanismen für Software, Firmware und Daten implementieren und neue Umsatzquellen erschließen, die über moderne digitale Plattformen optimiert sind.

@T4Mexpo

#T4M2019