To top
Company Company

Hannover Messe

Teilen:
23. April 2018 - 27. April 2018

Die Hannover Messe, die weltweit führende Messe für industrielle Technologien, hat sich zur Aufgabe gemacht, das Potenzial von Industrie 4.0 auf die nächste Ebene zu heben. Neue Technologien verändern unser Leben jeden Tag und die Messe widmet sich in diesem Jahr wichtigen Triebkräften dieser Entwicklung: Energie, intelligente Versorger, vorausschauende Wartung, Cobots, Leichtbautechnologien und digitale Zwillinge. Als Zeichen der immer engeren Verbindungen zwischen den verschiedenen Branchen wird die CeMAT, die Weltleitmesse für Intralogistik und Supply-Chain-Management, ihre Tore einem interessierten Publikum zur gleichen Zeit und am gleichen Ort öffnen.

In der immer enger vernetzten Welt des industriellen Internet der Dinge verlangt Endpunktschutz nach neuen Lösungen, die Sicherheit ab Werk „by Design“ und automatisch für den Nutzer „by Default“ zur Verfügung stellen. In unseren unterschiedlichen Initiativen haben wir es uns zum Ziel gesetzt, der Welt zu zeigen, wie stärkere Schutztechnologien, intelligentere Sicherheitsansätze und agilere und flexiblere Vermarktungsstrategien die Grenzen des technisch und kommerziell Machbaren verschieben können.

  • Treffen Sie uns an unserem Stand C15 in der Halle 6 im Bereich Digital Factory. Unsere Sicherheitsexperten sind vor Ort, um Sie über die Entwicklung moderner, kompakter und maßgeschneiderter Sicherheitsressourcen in all Ihren vernetzten Vorhaben zu informieren. Eine der einzigartigen und wichtigen Fähigkeiten von CodeMeter ist die Möglichkeit, einfach mit den verschiedenen Betriebssystemen, Architekturen, Programmiersprachen, Lizenzcontainern, Geräten und Backoffice-Systemen zusammenzuarbeiten. Mit den Software- und Hardwarekomponenten, die CodeMeter bietet, können sichere Lizenzierungssysteme entwickelt werden, die perfekt an die vielfältigen Anforderungen der weltweiten, digitalen Märkte angepasst sind.
  • Wibu-Systems ist zusammen mit anderen Projektpartnern wie Trumpf und Volkswagen am IUNO-Stand vertreten (Stand D02/1 in der Halle 6). Das Nationale Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0 nähert sich in diesem Jahr seinem Abschluss und die Projektmitglieder freuen sich darauf, die Ergebnisse ihrer Arbeit der Welt vorzustellen. Verschiedene Demonstratoren zeigen die praktische Anwendung von bereichsübergreifenden Vertrauenskonzepten in vernetzten Produktionsumgebungen, Endpunktschutz ab Werk und die Perspektiven lizenzbasierter Geschäftsmodelle.
  • Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems, tritt gleich sechs Mal vor das Publikum:
    • Am 23. April von 17:00-17:30 Uhr spricht Oliver Winzenried bei der Plattform Industrie 4.0 in der Halle 8 über „Technologiedatenmarktplatz für produzierende Unternehmen: Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt IUNO“.
    • Am 24. April spricht Oliver Winzenried von 12:00 bis 12:20 Uhr beim Forum Industrial Security in der Halle 6 über „Sicherheit und Lizenzierung in IoT-Geräten“ und geht dabei besonders auf sichere TEE (Trusted Execution Environments) ein, beispielsweise der Integration von CodeMeter in die SGX-Technologie von Intel.
    • Am 25. April von 12:30 bis 13:30 Uhr ist er wieder beim Forum Industrial Security und betrachtet mit Unterstützung des Branchenverbands VDMA die Herausforderungen beim Schutz von Technologie- und Produktionsdaten und Gerätesicherheit im Internet der Dinge über TEE mit Intel SGX, ARM Trustzone und CodeMeter.
    • Am gleichen Tag, 25. April, von 14:00 bis 14:30 Uhr, spricht er im Forum Logistics Solution in der Halle 21 am Stand C 46 mit Oliver Pütz-Gerbig, Senior-Produktmanager im Geschäftsbereich Identification bei Balluff, über „Anwenderbericht aus dem Forschungsprojekt IUNO zu Identifizierung und Traceability von Logistikobjekten mit einer neuen Secure RFID-Reader Plattform mit OPC UA“. 
    • Am 26. April von 10:00 bis 10:30 Uhr tritt Oliver Winzenried am Forum Logistics  4.0 In der Halle 19 am Stand D50 auf, um über „Technologiedatenmarktplatz für produzierende Unternehmen: Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt IUNO“ zu sprechen.
    • Ebenfalls am 26. April spricht Oliver Winzenried von 14:30-14:50 Uhr beim Forum Industrial Security über „Sicherheit von Plattformen für Produktions- und Technologiedaten“. Er analysiert die Ergebnisse von IUNO.

In allen Vorträgen betrachtet Oliver Winzenried die Ergebnisse der IUNO-Arbeitsgruppen, die Fortschritte in der interdisziplinären Zusammenarbeit, die neuen Standards und die daraus erwachsenen Richtlinien für KMUs auf ihrem Weg in Industrie 4.0